So, 21. Jänner 2018

Islam gegen Liebe

14.08.2007 11:35

Frau muss von Ehemann getrennt leben

Die islamischen Behörden in Malaysia haben eine mit einem Hindu verheiratete Muslimin nach vier Monaten Haft dazu verurteilt, getrennt von ihrem Ehemann zu leben. Das berichtet der arabische Sender "Al-Jazeera".
Mehr als die Hälfte der 26 Millionen Einwohner Malaysias sind malaische Muslime. Die Behörden des Teilstaates Selangor teilten der ethnischen Inderin Najeera Farvinli Mohamed Jalali mit, ihre Heirat mit einem Hindu sei illegal im Sinne des Islam. Nach malaysischen Gesetzen ist es Muslimen verboten, Nicht-Muslime zu heiraten.


Polizisten stürmen Haus

Der Ehemann der Verurteilten, Magendran Sababathy, engagierte den Anwalt Karpal Singh, um für die Freilassung seiner Frau zu kämpfen. Laut seinen Angaben stürmten Religionspolizisten im April das Haus des Ehepaars und nahmen die Frau fest. Ihr wurde "illegales Zusammenleben" mit einem Hindu vorgeworfen.


Der Menschenrechtsanwalt Malik Imtiaz Sarwar kritisierte die Entscheidung der Behörden, die Frau von ihrem Mann zu trennen. Es gebe keine legale Grundlage dafür. Auch wenn sie sage, sie sei keine Muslimin, gebe ihr die Verfassung das Recht zur Heirat.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden