Di, 16. Jänner 2018

Retter "zu langsam"

13.08.2007 07:04

Urlauber während Lift-Panne abgesprungen

In Alberschwende im Bregenzerwald ist es am Sonntag zu einem spektakulären Zwischenfall auf einem Sessellift gekommen. 38 Fahrgäste blieben während einer Talfahrt mit dem Lift „Brüggelekopf“ stecken. Für die Hälfte reichte gerade noch der Notbetrieb, um sie in Sicherheit zu bringen. 19 Urlauber blieben jedoch in der Luft und mussten mit Seil und Hubschrauber geborgen werden. Drei Jugendlichen dauerte das zu lange - sie sprangen aus vier Metern Höhe ab! Verletzte gab es zum Glück nicht.

Kurz nach 12.00 Uhr setzte der Antrieb des Einer-Sesselliftes „Brüggelekopf“ wegen eines Getriebeschadens im Antriebsaggregat aus. Der Notbetrieb hielt nicht lange genug durch, um alle 38 noch in ihren Sesseln verbliebenen Gäste - sie gehörten Großteils zu einer Landjugendgruppe aus Deutschland - "an Land" zu holen.

Als der Motor den Geist aufgab, saßen noch immer 19 Personen fest. Der erst im Vorjahr technisch überprüfte Lift konnte weder talwärts noch bergwärts bewegt werden. Feuerwehr, Rettung, Bergrettung und Polizei konnten 16 Personen schließlich binnen 30 Minuten mittels Seil und Hubschrauberunterstützung bergen. Die Einsatzkräfte "rutschten" am Hauptseil gesichert zu den Festsitzenden und ließen sie dann vom Hubschrauber gen Erdboden fliegen.

Drei Jugendlichen hatte die Rettungsaktion bis dahin schon zu lange gedauert - oder sie wollten keinen Gratisflug: Sie sprangen kurzerhand aus einer Höhe von zirka vier Metern ab! Passiert ist ihnen zum Glück nichts. Bis zur Klärung der Ursachen für das technische Gebrechen wurde der Betrieb des Sessellifts eingestellt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden