Di, 23. Jänner 2018

Premiere League

11.08.2007 19:11

Österreicher-Klubs verlieren zum Auftakt

Wigan Athletic und Middlesbrough haben zum Auftakt zur englischen Fußball-Premier-League am Samstag keine Erfolgserlebnisse verbucht. Die "Latics" verloren mit Paul Scharner im Mittelfeld bei Everton ebenso 1:2 wie das Team des derzeit verletzten Emanuel Pogatetz im Heimspiel gegen die Blackburn Rovers (im Bild: Alan Smith von Newcastle United).

Erster Tabellenführer ist vor der Abendpartie zwischen Aston Villa und Liverpool das von Sam Allardyce betreute Newcastle United, das die Bolton Wanderers auswärts 3:1 schlug.

Einen Einstand nach Maß lieferte der Aufsteiger Sunderland, der Tottenham unerwartet 1:0 schlug. Der in der 72. Minute eingewechselte Michael Chopra erzielte erst in der vierten Minute der Nachspielzeit das Siegtor für den Neuling. Auch Englands Ex-Teamchef Sven-Göran Eriksson durfte mit Manchester City nach einem 2:0 gegen West Ham United jubeln. Derby County und Portsmouth trennten sich 2:2.

Die Titelfavoriten Manchester United (gegen den FC Reading), Chelsea (gegen Birmingham City) und Arsenal (gegen Fulham) greifen erst am Sonntag ins Geschehen ein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden