Do, 26. April 2018

Oft Glücksspiel

11.08.2007 18:16

Wirrwarr beim Reisen um Pass-Gesetze

Ferienzeit, Reisezeit – Zeit für viel Ärger. Denn selbst innerhalb der EU sind Passvorschriften so kompliziert, dass Reisenden rasch das Lachen vergeht. So kann man mit einem abgelaufenen Pass nach Italien fahren, aber nicht fliegen. Und die Türkei, die unbedingt zur EU will, lässt Urlauber mit Notpässen nicht aus dem Flughafen!

“Wir fragen immer, wohin die Reise führt. Geht sie in die Türkei, geben wir gleich keinen Notpass her, weil er nicht akzeptiert wird. Sonst hätten wir heuer schon 15 mehr ausgestellt“, heißt es bei der Linzer Berufsfeuerwehr, die heuer schon fast 190 Blitz-Reisedokumente ausgestellt hat.

“Ein Kollege bekam Probleme, weil er seine Kinder im Pass eingetragen hatte. Das ist nach österreichischem Recht erlaubt, nach EU-Recht nicht“, erklärt Wolfgang Oberaigner, Chef des Passamts in Linz. Er rät, bei Auslands-Reisen – egal wohin – einen gültigen Pass dabei zu haben und vor Abreise die derzeitigen Bestimmungen im Außenministerium zu erfragen (www.bmeia.gv.at).




Foto: Martin A. Jöchl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden