Fr, 19. Jänner 2018

Etwas teurer

11.08.2007 10:41

Autbahn-Vignette 2008 wird korallenrot

Nach der "türkisblauen" Ausführung 2007 wird die Vignette 2008 korallenrot – und etwas teurer. Mit der Produktion der neuen Vignette ist bereits begonnen worden, damit sie pünktlich ab 1. Dezember 2007 an den fast 7.000 Verkaufsstellen im In- und Ausland erhältlich sein wird. Wie auch im letzten Jahr wird es die Jahres-, eine 2-Monats-, und eine 10-Tages-Vignette geben.

Der Preis für eine Auto-Jahresvignette 2008 beträgt 73,80 Euro (2007: 72,60 Euro). Das Zwei-Monats-Exemplar kommt auf 22,20 (21,80) Euro. Die billigste Variante kostet 7,70 (7,60) Euro und berechtigt zu zehn Tagen Fahrt auf Österreichs Autobahnen. Laut Auskunft der Asfinag sollen die durch die Preiserhöhung erzielten Mehreinnahmen ausschließlich in den Bau, Betrieb und die Erhaltung des Autobahnen- und Schnellstraßennetzes investiert werden.

Fahren ohne gültige Vignette kostet 120 Euro
Wer ohne gültige Vignette auf Österreichs Autobahnen erwischt wird, muss im kommenden Jahr eine Ersatzmaut in der Höhe von 120 Euro entrichten. Noch teurer ist das Erwischt-werden mit einem manipulierten Aufkleber: In diesem Fall sind 240 Euro fällig. In beiden Fällen gilt, dass jeder Ertappte, der die Ersatzmaut nicht sofort bezahlt, mit einer Geldstrafe der Bezirksverwaltungsbehörde von mindestens 400 Euro rechnen muss.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden