Di, 23. Jänner 2018

Hündchen am Schoß

10.08.2007 16:41

Paparazzi filmten Britneys Einparkunfall

Frau am Steuer, Ungeheuer, sagt der Volksmund. Zumindest bei Britney Spears trifft diese Aussage zu, wenn man sich das Video ansieht, das zeigt, wie sie in Los Angeles beim Einparken ein Auto rammt. Vor den Kameras zahlreicher Paparazzi.

Gut, man kann schon einmal nervös werden, wenn man von zahlreichen Menschen beobachtet wird, die nur darauf warten, dass man einen kleinen Fehler macht. Doch wenn dann auch noch ein Hündchen am Schoß sitzt, während man lenkt, kann ein so simples Unterfangen wie das Einparken in eine halbwegs geräumige Parklücke zum unmöglichen Unterfangen werden. Was auch Britney am eigenen Leib erfahren musste, als sie beim Platzieren ihres schwarzen Cabrios ein anderes Auto rammte.

Den Link zum Video findest du in der Infobox!

Die anwesenden Paparazzi waren sofort besorgt. „Britney, ist dir etwas passiert?“, fragen sie sofort. „Nein, mir geht’s gut“, antwortete die ehemals erfolgreiche Sängerin. Dann stieg sie aus - natürlich nicht, ohne mit der Autotür noch einmal gegen den Wagen zu schlagen - und begutachtete, mit ihrem Schoßhündchen im Arm, den Schaden. Das war’s dann aber auch schon. Nach einem kurzen Besuch eines Geschäftes brauste sie wieder davon – und hielt es weder für nötig, der Besitzerin des Wagens eine Nachricht mit ihrem Namen und/oder einer Kontaktmöglichkeit zu hinterlassen, noch, sich bei der Geschädigten zu melden.

Denn das hat Britney definitiv nicht getan, wie die 59-jährige Besitzerin des Mercedes, Kim Robard-Rifkin, sagte. Offenbar sei es der zweifachen Mutter egal gewesen, dass sie der Dame Unannehmlichkeiten bereitet habe, erzählte sie der Website CelebTV.com. "Ich will kein Geld, ich will kein neues Auto", sagte Robard-Rifkin. "Ich will nur, dass mein Auto repariert wird."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden