Do, 26. April 2018

Schützenfest

12.08.2007 22:46

Austria Wien schlägt Wacker Tirol klar mit 6:1

Die Wiener Austria hat am Freitagabend im Horr-Stadion gegen den FC Wacker Innsbruck ein Schützenfest gefeiert und die Tiroler klar mit 6:1 (4:1) besiegt. Gegen eine über weite Strecken desolate Tiroler Defensive stellten Sulimani (8.), Blanchard (19.), Ertl (39.) und Kuljic (43.) bei einem Gegentreffer durch Schreter (45.) schon vor der Pause die Weichen auf Sieg. Vor 6.672 Zuschauern trafen Blanchard (65.) mit seinem zweiten Tor und Troyansky (83.) nach Seitenwechsel zum Endstand.

Die weiter mit einer "Weißen Weste" ausgestatteten Wiener (10 Punkte) setzten sich dank des zweiten Saisonsieges vor den Wochenendspielen an den zweiten Tabellenrang. Wacker (3), das seit dem Wiederaufstieg 2004 auch im 13. Vergleich mit der Austria sieglos blieb, ist nach der insgesamt neunten erfolglosen Partie in Serie neues Schlusslicht.

Mit der klaren Vorgabe eines Pflichtsieges vor Augen holten die von Trainer Zellhofer mit einer extrem offensiven Aufstellung aufs Feld geschickten Violetten das nach, was sie zuletzt verabsäumt hatten: Tore zu schießen. Sulimani eröffnete unter Beobachtung von Teamchef Hickersberger mit seinem ersten Treffer im Trikot der Violetten nach einer Lasnik-Flanke per Kopf den Torreigen (8.).

Kurz darauf zeigte sich die Defensive der Wiener unaufmerksam, Safar klärte vor dem alleingelassenen Aganun (10./nach Seelaus-Lochpass). Danach münzten die Hausherren gegen eine vor allem bei hohen Bällen unsichere Wacker-Abwehr jedoch fast jede Möglichkeit in ein Tor um.

Blanchard (19.) nach idealer Kuljic-Vorlage, Ertl (39.) volley nach einem Lasnik-Freistoß und Top-Torschütze Kuljic (43./4. Saisontor), der eine missglückte Mimm-Kopfballrückgabe verwertete, zeigten sich eiskalt. Ex-Innsbrucker Aigner (31./Latte) und ein weiteres Mal Kuljic (33.) hatten weitere Treffer auf dem Fuß. In der Nachspielzeit sorgte Schreter mit einem schönen Lob über Safar für ein Tiroler Lebenszeichen.

Nach Seitenwechsel schalteten die Hausherren vor dem UEFA-Cup-Auftritt gegen Jablonec zurück. Acimovic (58.) traf per Freistoß nur die Latte, ehe Kapitän Blanchard mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend (65.) und Troyansky (83.) trafen. Aufseiten der Tiroler, die nach dem 1:6 in Mattersburg Ende Mai ein weiteres Mal empfindlich geschlagen wurden, blieben Chancen durch den glücklosen Aganun (58., 61., 87./Stange) sowie Schreter (77.) ungenutzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Highlights im Video
Navas patzt gegen Bayern - Real jubelt trotzdem!
Video Fußball
„Das ist nicht wahr“
Vorvertrag bei Ferrari? Das sagt RB-Star Ricciardo
Motorsport
Schwedens Superstar
„Es bleibt beim Nein“ - WM ohne Zlatan Ibrahimovic
Fußball International
„Es ist Zeit“
Türkei übergab Bewerbungsunterlagen für EM 2024
Fußball International
Skurrile Situation
Iran: Frau als Klubchefin - aber mit Stadionverbot
Fußball International
Salah, Mane und Can
Liverpools Offensivstars vor Glaubens-Problem
Fußball International
Nach Pleite gegen Real
Experte Kahn geht mit Lewandowski hart ins Gericht
Fußball International
Bester West-Ham-Kicker
Arnautovic: „Ich liebe sie, und sie lieben mich“
Fußball International

Für den Newsletter anmelden