Mi, 17. Jänner 2018

Menschen-Register

21.08.2007 11:42

Spock will Internet-Nutzer katalogisieren

Dass jeder Nutzer beim Surfen durch das Web so seine Spuren hinterlässt, dürfte allgemein bekannt sein. Die neue Suchmaschine Spock möchte sich diesen Umstand zu Nutze machen und ein Register aller Menschen im Internet anlegen. Privatdetektive oder Arbeitgeber dürfte es freuen.

Um an die persönlichen Informationen zu gelangen, durchwühlt die Suchmaschine Social Websites wie MySpace, Facebook, Flickr oder etwa Xing. Die aus Profilen und sonstigen Angaben gewonnenen Informationen werden schließlich auf der Website (siehe Infobox) zusammengetragen.  

Nach eigenen Angaben kommen so tagtäglich Millionen neuer Nutzerprofile hinzu. Wer möchte, kann auf Spock aber auch ein eigenes Profil anlegen oder andere Einträge mit Links, Tags oder Fotos ergänzen.

Damit mit den zusammengetragenen Informationen kein Schindluder getrieben wird, soll ein Filter dafür Sorge tragen, dass keine falschen Informationen veröffentlicht werden. Inwiefern das möglich sein wird, dürfte allerdings mehr als fraglich sein.

 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden