Fr, 27. April 2018

Sex-Unhold

09.08.2007 10:33

Vorarlberger wegen Missbrauchs verurteilt

Ein 49-jähriger Mann aus Lustenau in Vorarlberg ist am Mittwoch zu einer dreijährigen unbedingten Freiheitsstrafe verurteilt worden. Das Landesgericht in Feldkirch befand den Mann für schuldig, seine Stieftochter jahrelang zum Beischlaf gezwungen zu haben. Dass der Mann einschlägig vorbestraft ist, kam erschwerend hinzu. Er verging sich zum ersten Mal an dem Mädchen, als dieses erst acht Jahre alt war.

Der Mann bestritt bis zuletzt jede sexuelle Annäherung an die heute 16-Jährige. Doch das Mädchen schilderte vor Gericht glaubhaft die Taten des 49-Jährigen. In den Jahren 1999 bis 2002 nächtigte das Kind an den Wochenenden oft bei seinem Stiefvater, der sich wiederholt an dem Mädchen verging.

Urteil noch nicht rechtskräftig
2002 endete dann das Martyrium des Mädchens, der Mann zwang fortan die Schwester des Mädchens, ihm zu Willen zu sein. Für dieses Verbrechen wurde der Lustenauer bereits im Jahr 2002 zu zwei Jahren Haft verurteilt. Für das Urteil erbat sich der Mann Bedenkzeit, es ist daher nicht rechtskräftig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden