Di, 23. Jänner 2018

Woher kommt er?

08.08.2007 16:32

Riesiger Lego-Mann an den Strand gespült

Lego-Mann, sprich mit uns! Doch die riesige Lego-Figur, die in den Niederlanden an den Strand gespült worden ist, schweigt und gibt ihr Geheimnis nicht preis. Niemand weiß, woher sie stammt und wie sie ins Meer geraten ist.
Zwei Angestellte einer Strandbar im Badeort Zandvoor staunten nicht schlecht, als am Dienstag plötzlich ein riesiges gelb-rot-blaues Ding am Strand angeschwemmt wurde. Sie eilten zum Wasser und zogen das farbenprächtige Stück an Land. Es entpuppte sich als Lego-Figur, als riesige Vergrößerung eines Lego-Mannes. Die Männer stellten die zweieinhalb Meter große Figur aufrecht in den Sand, seither ist sie der Liebling der Badegäste.


Noch weiß niemand, woher der Lego-Mann gekommen ist. Eine Anfrage beim dänischen Legoland ergab, dass dort keine Figur vermisst wird. Eine Zeugin will gesehen haben, dass der Lego-Mann aus der Richtung des englischen Festlandes herangetrieben wurde.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden