Mi, 17. Jänner 2018

Neuer Trick

07.08.2007 22:26

Bande plündert Geld- Automaten mit Kinokarten

Mit gefälschten italienischen Kinokarten, die auch über eine Funktion zum Geldabheben verfügen, haben gefinkelte Ganoven bei Innsbrucker Bankomaten zugeschlagen: Bei 80 Zugriffen innerhalb von nur zwei Tagen erbeuteten die Betrüger 13.500 Euro. Geschädigt wurden dabei aber nur italienische Kontoinhaber. Jetzt ermittelt die Interpol.

Die vermutlich aus Italien stammenden Ganoven schlugen bereits Anfang Juli in Innsbruck zu. Zwischen dem 12. und dem 14. behoben sie - stets in den frühen Morgenstunden zwischen ein und vier Uhr - bei 80 Zugriffen insgesamt 13.500 Euro. Zu diesen Betrügereien verwendeten sie gefälschte italienische Kinokarten, mit denen man auch (im Gegensatz zu ähnlichen Produkten in Österreich, die nur für den Erwerb der Kinokarten geeignet sind) Bargeld beheben kann. Vier dieser Falsifikate wurden dabei von den jeweiligen Geldautomaten einbehalten.

Betroffen von diesen einträglichen illegalen Zugriffen sind ausschließlich italienische Kontoinhaber. Da man davon ausgehen kann und muss, dass diese Betrügereien - außer natürlich auch in Italien - sogar europaweit durchgezogen werden, wurde die Interpol eingeschaltet. Sie fahndet jetzt international nach den kriminellen Geldbehebern beziehungsweise deren Hintermännern.

Kronen Zeitung (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden