Mo, 23. April 2018

Album-Vorbote

07.08.2007 18:10

STS melden sich mit einem Aufreger zurück

Die Durststrecke seit der Live-DVD zum 30-Jahre-Jubiläum von STS ist fast zu Ende. Ende August wird das neue Album der steirischen Kultcombo mit dem Titel "Neuer Morgen" erscheinen. Als Vorbote des ersten Studiowerks seit "Herzverbunden" schicken Steinbäcker-Timischl-Schiffkowitz die Radiosingle "Ende Nie" ins Rennen – und ecken mit dem Aufreger-Song gleich bei mehreren Sendern an.

Fans von Gert Steinbäcker wissen, dass das erste S nicht gerne um den heißen Brei herumredet. Der Song "Ende nie" ist Steinbäcker pur: Das "Gewissen" der steirischen Kultcombo stellt (Nah-)Ost und West, Christentum und Islam, religiöse Fundamentalisten und radikale Kapitalisten einander gegenüber und lässt sie abwechselnd, höchst plakativ und in drastischem Tonfall Parolen, Drohungen und Kliegserklärungen ausstoßen - im Refrain kommt dann die Message, dass wir, wenn ma so weida tuan, nie etwas dazulernen werden.

Typisch Steinbäcker, wird der Beobachter zufrieden sagen. Ein Unikat. Aber das sehen nicht alle so, denn wer hätte das gedacht, dass STS auf ihre "alten Tage" mit diesem Song noch für einen waschechten Aufreger sorgen!? Bereits die erste Strophe (Lyrics siehe unten) war einigen österreichischen Radiostationen – auch den bekennenden STS-Begleitern – schon zu heftig. Kaum an die DJs verteilt, gab es die ersten Spielverbote, berichtet die Plattenfirma (Universal Music) der steirischen "Neo-Aufreger".

Den Fans wird’s herzlich wurscht sein – für ihre Art, einen gelungenen Kontrast zwischen Texten über gesellschaftliche Missstände und einer harmonischen Komposition, die nicht unbedingt auf kritischen Text schließen lässt, zu zeichnen, werden STS schließlich geliebt. "Neuer Morgen" wird am 31. August in den CD-Regalen stehen.

In der Infobox gibts einen 2.30-Minuten-Ausschnitt aus „Ende Nie“!


„ENDE NIE“
M+T: Gert Steinbäcker

Ihr westlich dekadenten Ärsche mit eurem Drogengeld
Ihr habt ja solang ernsthaft geglaubt, euch gehört die ganze Welt
Wir sprengen stückweis’ euch in die Luft, jetzt geht sie auf, die Saat
Mit a paar Bomben zeig’n wir euch als Gruß vom Gottesstaat
Wer den richtigen Herrgott hat

Net blöd werd’n, Mufti oder sonst was, mit deinen Schleierfrauen
Was du je irgendwo auf’baut hast werd’n wir jetzt z’sammenhauen
Dein Erdöl nehmen wir auch noch mit so nebenbei irgendwie
So schnell kannst du net schau’n, fahr´n wir drüber über dich
So fertig warst du noch nie

Und I kann net mehr red’n mit dir und dein G’sicht net mehr ertragen
Und weil du mir im Weg stehst, muss i dich jetzt niederschlagen

Ende nie, du hörst es brodeln und kochen
Ende nie, wir lernen gar nix dazu
Ende nie, es muss erst ordentlich krachen
Dann is zehn Minuten a Ruh’

A falsches Wort, a falscher Zeitpunkt, der Zorn is schnell sehr groß
Irgendwer sagt uns einen Grund und wir geh’n aufeinander los
Früher is bei einer Watschen oft net viel passiert
Heut gibt’s a paar Tritt’ in’s G’sicht, dass man auch was spürt
Bis sich nix mehr rührt

Und i kann net mehr red’n mit dir …

Ende nie …

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Spanische Liga
Atletico nur 0:0, aber Barca noch nicht Meister!
Fußball International
Italien-Wahnsinn
Juve besiegt! Napoli macht Serie A wieder spannend
Fußball International
Nach 5:0 gegen Swansea
Manchester City weiter auf Rekordjagd
Fußball International
Schweizer Liga
Hütters Young Boys fehlt noch ein Sieg zum Titel
Fußball International
Abstieg fast sicher
Köln schafft Remis nach 0:2-Rückstand!
Fußball International

Für den Newsletter anmelden