Mo, 22. Jänner 2018

Hochwasser

06.08.2007 18:10

Schiff mit 100 Menschen im Ganges gesunken

Ein Schiff mit bis zu 100 Menschen an Bord ist am Montag in den indischen Überflutungsgebieten in den reißenden Fluten des Ganges gekentert. Die örtlichen Behörden rechneten damit, dass die meisten Insassen ums Leben gekommen sind. Nur elf Menschen sei es gelungen, aus eigener Kraft an Land zu schwimmen, sagte ein Behördenvertreter des Bundesstaats Bihar, es sei zu befürchten, dass die anderen ertrunken sind.

In der Gegend rund 150 Kilometer nördlich von Bihars Hauptstadt Patna sei der Ganges auf das Doppelte seiner gewöhnlichen Breite angeschwollen. Allein in Bihar ist die Hälfte der 38 Bezirke wegen der Schneeschmelze im Himalaya und des heftigen Monsunregens überflutet. Tausende Dörfer sind von der Außenwelt abgeschnitten, rund zehn Millionen Menschen sind obdachlos.

Die nächtliche Suche auf dem Fluss gestaltet sich schwierig und gefährlich. Mit Ruderbooten und anderen Schiffen versuchen Helfer, die Opfer von den Bäumen und den Dächern ihrer Häuser zu retten, auf die sie sich vor den rasant steigenden Fluten gerettet hatten. Die meisten dieser Rettungsboote sind nach Berichten von Augenzeugen aber völlig überlastet.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden