Di, 24. April 2018

Gepäck-Chaos

06.08.2007 19:16

Hunderte Koffer am Flughafen Rom verloren

Auf dem römischen Flughafen Fiumicino ist es an diesem Wochenende zu Chaos wegen Verspätungen bei der Abladung des Gepäcks aus den Flugzeugen gekommen. Hunderte von Gepäckstücken gingen verloren. Mehr als 10.000 Koffer wurden mit erheblicher Verspätung an die Reisenden abgegeben, berichteten italienische Medien.

Grund der beträchtlichen Verspätung waren technische Probleme mit den Laufbändern, die die Koffern liefern, berichtete ein Sprecher des Flughafens. Angeblich ist aber zu wenig Personal für die Abladung des vielen Gepäcks in der touristischen Hochsaison vorhanden. Spekuliert wird über einen Boykott des Personals der Gesellschaften, die mit der Abladung des Gepäcks beauftragt sind. Die Gewerkschaften wiesen den Vorwurf entschieden zurück.

Gewerkschaft: "Personal nicht verantwortlich"
"Man will das Personal für eine schwierige Situation verantwortlich machen, die den ganzen Flughafen betrifft. Das Problem ist, dass das Personal für die hohe Anzahl an Gepäckstücken, die abgeladen werden müssen, zu gering ist. Die Liberalisierung im Verkehrssystem ist für diese Lage verantwortlich. Die Airlines verlangen von den Abladegesellschaften immer niedrigere Tarife, und die Gesellschaften reduzieren das Personal", sagte der Gewerkschafter Walter Mancini.

Auf dem römischen Flughafen Fiumicino, dem größten Italiens, sind 5.000 Arbeiter für die Abladung des Gepäcks zuständig. Die zivile Luftfahrtbehörde Enac leitete Untersuchungen über die Verspätungen bei den Kofferlieferungen ein.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zweite deutsche Liga
Nürnberg nach 3:1-Sieg in Kiel nahe am Aufstieg
Fußball International
Neuer Chef für Lindner
Ex-Austria-Trainer Fink neuer Grasshoppers-Coach
Fußball International
30. Erste-Liga-Runde
Ried „wurschtelt“ sich beim FAC zu 4:2-Sieg
Fußball National
Insgesamt 60.000 Euro
Geldstrafen für Austria & Rapid nach Derby-Skandal
Fußball National
In Griechenland
Dank PAOKs „Revolver-Boss“ ist AEK jetzt Meister!
Fußball International
Die „Ausleihe-Bullen“
Würde selbst RB Salzburg II die Bundesliga rocken?
Fußball National

Für den Newsletter anmelden