Sa, 21. April 2018

Bye bye, Queen

06.08.2007 13:39

Homer-Simpson- Banknoten in Umlauf

Der englische Geldverkehr steht vor einer ernsten Bedrohung: Simpson-Banknoten sind in Umlauf! Die Behörden warnen vor falschen 20-Pfund-Geldscheinen, die statt dem würdigen Antlitz der britischen Königin Homer Simpson zeigen.

Unglaublich, aber wahr: Über hundert der Geldscheine sind bei einem Flohmarkt in Gateshead vermutlich von Witzbolden in Umlauf gebracht – und von vielen Händlern anstandslos akzeptiert worden. Ob Königin oder Homer Simpson, das war vielen anscheinend völlig egal.

Täuschend ähnlich
Die Polizei betont, dass die Geldscheine echten Banknoten täuschend ähnlich sehen (bis auf den Unterschied zwischen Homer Simpson und der Queen). Die Beamten warnen davor, dass Betrüger nur die Rückseite der Banknoten herzeigen oder sie zusammengefaltet verwenden könnten, um weiter mit ihnen einzukaufen.

Auf einigen falschen Scheinen war übrigens ein anderes Idol zu sehen: der englische Ex-Fußballstar Alan Shearer. Auch Shearer wurde von den Engländern genau so gerne als Zahlungsmittel angenommen wie die Königin.

Fotomontage: Andi Graf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden