Do, 18. Jänner 2018

Defekte Oberleitung

03.08.2007 20:43

Zuginsassen steckten im Eurotunnel fest

Hunderte Zugfahrer sind am Freitag stundenlang im Eurotunnel zwischen Frankreich und Großbritannien festgesteckt. Der Verkehr im Tunnel sei zum Erliegen gekommen, weil eine Oberleitung keinen Strom gehabt habe, teilte die Betreibergesellschaft Eurotunnel mit. Betroffen waren demnach zwei Züge mit rund 200 geladenen Autos, die auf dem Weg von Folkestone in Richtung Frankreich unterwegs waren.

Ein Zug war für zwei, der andere sogar vier Stunden lang blockiert. Die Fahrgäste mussten die gesamte Zeit in den Zügen verbleiben, wurden aber mit Getränken versorgt. Als Vorsichtsmaßnahme wurde die Feuerwehr alarmiert.

Die Züge kamen den Angaben zufolge etwa fünf Kilometer vom Tunnelausgang entfernt zum Stehen. Der erste Zug sei aus dem Tunnel gezogen worden, der zweite habe ihn durch Rangieren verlassen können. Alle anderen Züge seien sofort umgeleitet worden und hätten den Tunnel durch den Ärmelkanal über eine zweite Röhre verlassen können, erklärte Eurotunnel.

Trotzdem führte der Zwischenfall zu langen Wartezeiten in Großbritannien: Passagiere mussten drei Stunden warten, die Abwicklung des Güterverkehrs verzögerte sich um fünf Stunden. Auf der französischen Seite betrugen die Verzögerungen den Angaben zufolge nur zwischen einer halben und einer Stunde.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden