Sa, 20. Jänner 2018

Linzer Kunstuni:

02.08.2007 20:07

"Zu 100 Prozent praxisorientiert"

„Z!pf“, die Franzobel-Uraufführung beim Kohlebrecher in Wolfsegg, zählt zu den spannendsten Theaterprojekten dieser Sommer-Saison. Ganz wesentlich zum Gelingen der Produktion trägt auch das Bühnenbild bei, an dem neben Frontmann Stefan Brandtmayr auch 13 StudentInnen der Linzer Kunstuni beteiligt waren.

“Stage Design“, also Bühnen-Design, heißt die Lehrveranstaltung, an der sie ein Jahr lang teilgenommen haben. StudentInnen des Lehramtes, der Textilklasse, von „Raum und Designstrategien“ oder angehende Industrial Designer. „Es ist ein interdisziplinärer Lehrgang und zu hundert Prozent praxisorientiert“, erklärt Bühnenbildner Stefan Brandtmayr, der sonst an den Theatern zwischen Oldenburg, Nürnberg und Graz arbeitet. Für ihn ist es wichtig, seine StudentInnen „mit dem Phänomen Theater zu konfrontieren“. Sie sollen den Entstehungsprozess vom Entwurf bis zum fertigen Bühnenbild einmal komplett mitmachen.

Dieses „Zusammenführen verschiedenster Disziplinen“ war offenbar auch ein Reiz für die Studierenden. „Ich wollte praxisnah arbeiten“, sagt etwa Karin Mayr, und Johannes Dichtinger „interessiert die Thematik Theater an sich.“ Michael Wirtig wollte „einmal Theaterluft schnuppern“ und findet vor allem den Umgang mit Menschen interessant. Und für alle gemeinsam war auch das Stück selbst ausschlaggebend, sich in das Projekt einzuklinken.

Eine Studentin hat besonderes „Theaterblut geleckt“: Dominique Hölzl hat gleich als Requisiteurin bei „Z!pf“ angeheuert, alte Fässer und Blechgeschirr für die Ausstattung aufgetrieben. „Mein Focus liegt eindeutig beim Theater!“, weiß sie jetzt.




Foto: Christine Folgar

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden