Mi, 17. Jänner 2018

Wer ist superer?

04.08.2007 09:25

Möbelhäuser am Prüfstand

Fünf große Möbelketten beherrschen den Markt in Österreich. XXXLutz, Kika, Ikea, Leiner und Möbelix genießen in der Alpenrepublik einen Bekanntheitsgrad von rund 90 Prozent. Das Markt- Und Meinungsforschungsinstitut "Marketagent.com" hat die Platzhirsche unter die (Umfrage-)Lupe genommen. Am liebsten kaufen die Österreicher offenbar in den schwedischen Möbelhäusern ein.

Die Österreicher stehen auf Ikea. Obwohl bei der Spontannennung nach Bekanntheit, also bei ungestützter Befragung, lediglich an dritter Stelle liegend (hinter XXXLutz und Kika), hat der schwedische Elch die große Nase dann doch ganz vorne, wenn es ums konkrete Einrichten geht (32,8%). Denn hier punktet der schwedische Möbel-Import ganz kräftig mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis, wird daher von jedem Dritten der Befragten auch bevorzugt besucht und verdient somit die ehrenvolle Bezeichnung „Lieblingsunternehmen der Österreicher in der Möbelbranche“. XXXLutz liegt mit 23,5% auf Platz zwei, die Bronzemedaille kann sich Kika mit 17,1 Prozent Nennungen umhängen.

Österreich liebt Familie Putz
Kräftig in die heimischen Werbe-Herzen hat sich die chaotisch-lustige XXXLutz-„Familie Putz“ eingeschlichen und dominiert mit dieser Werbelinie klar den Mitbewerb. Stolze 69,2 Prozent aller Befragten können sich spontan daran erinnern, Werbung des österreichischen Möbelhauses XXXLutz in den letzten Wochen gesehen, gelesen oder gehört zu haben. In dieser Hinsicht kann dem Möbelriesen dann auch keiner das Wasser reichen. Kika folgt mit dem deutlichen Abstand von 37,9 Prozent, Rang 3 belegt Ikea mit 33,1 Prozent.

Das wollen wir beim Möbelkaufen…
Nicht überraschend zählen auch beim Möbelkauf ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis (68,9%) sowie kompetentes (63%) und freundliches (62,2%) Personal. Ganz oben in der „Wichtigkeitsskala“ rangieren auch die Kriterien „große Auswahl von Produkten“ (50,9%), „gehen auf Wünsche und Anliegen ein“ (50,6%) und „man findet sich leicht zurecht“ (50,1%). Doch etwas überraschend fällt auf, dass der Punkt „Produkte bester Qualität“ (48,5%) erst nach dem Kriterium „angenehme Einkaufsatmosphäre“ (48,7%) genannt wird.

Eher unwichtig sind Herrn und Frau Österreicher hingegen gute Parkmöglichkeiten, lange Öffnungszeiten, besondere Vorteile für Stammkunden, Kundenkarten mit besonders attraktiven Funktionen, das Führen von attraktiven Markenprodukten und das Angebot an Eigenmarken. Eindeutiges Schlusslicht der Umfrage bildet der Punkt „Macht viel Werbung“ – das halten nur matte 9,1 Prozent aller Befragten für wichtig.

Die Bewertung der Möbelriesen
Und welche Unternehmen können in den oben genannten Belangen auftrumpfen? Ikea ist führend, was ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis (58,4%) und leichtes Zurechtfinden betrifft. Leiner wiederum werden nicht nur die Produkte bester Qualität zugeordnet (54,0%), sondern auch gleich das kompetenteste Personal (30,1%) zugeschrieben. XXXLutz punktet mit angenehmer Einkaufsatmosphäre (38%), einer großen Produktauswahl (59,9%) und dem freundlichsten Personal (31,1%). Möbelix stellt als Preisführer den Mitbewerb deutlich in den Schatten: 48,5% schreiben dem Möbelhaus besonders günstige Preise zu.

Insgesamt wurden rund 1.001 Probanden zwischen 14 und 59 Jahren rund um ihre Einstellungen zu den Handelsriesen befragt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden