So, 21. Jänner 2018

Beach-Volleyball

06.08.2007 20:21

Duo Emanuel/Ricardo gewinnt in Klagenfurt

Die Weltranglisten-Ersten Emanuel/Ricardo aus Brasilien haben sich am Sonntag den Turniersieg beim Beach-Volleyball-Grand-Slam in Klagenfurt geholt. Die akutellen Olympiasieger und Weltmeister von 2003 setzten sich bei strahlendem Sonnenschein im mit 8.000 Fans prall gefüllten Center Court im Finale des World-Tour-Turniers gegen die Deutschen David Klemperer/Eric Koreng in zwei Sätzen (13,14) durch.

"Ein schöner Sieg für uns, danke Österreich", erklärte Emanuel und lobte das "tolle Publikum". Als nächstes großes Karriereziel nannte er die Verteidigung des Olympia-Titels im nächsten Jahr.

Für Klagenfurt-Spezialist Emanuel (achte Finalteilnahme) war es der sechste Titel in Klagenfurt, gemeinsam mit Partner Ricardo feierte der Ausnahmekönner den zweiten Erfolg am Wörthersee, in den beiden vergangenen Jahren waren sie jeweils im Endspiel gescheitert. .

US-Duo Walsh/May gewinnt Damen-Bewerb
Bei den Damen siegten am Samstag die dreifachen Weltmeisterinnen Kerri Walsh/Misty May-Treanor, die das Turnier zum vierten Mal gewonnen haben. Die Olympiasiegerinnen aus den USA besiegten die Brasilianerinnen Larissa/Juliana in einem hochklassigen Endspiel vor rund 8.000 Zuschauern mit 2:0 (16,21). Für die 28-jährige Walsh war es schon der fünfte Titel am Wörthersee. Die Vorjahresfinalistinnen und Weltranglisten-Dritten Larissa/Juliana mussten sich erneut mit Rang zwei begnügen.

"Es war ein großartiges Spiel von uns, Misty hat toll verteidigt, die Brasilianerinnen haben uns voll gefordert", betonte Walsh, "es ist immer wieder schön in Klagenfurt zu spielen und zu gewinnen". Die beiden beendeten somit das fünfte von sechs Turnieren auf der diesjährigen World Tour als Siegerinnen. Walsh holte sich Titel Nummer 31, ihre Partnerin stellte mit dem 32. FIVB-Sieg einen World-Tour-Rekord auf. Die US-Amerikanerinnen erhielten für den Sieg in Klagenfurt 43.500 Dollar an Preisgeld.

Doppler/Gartmayer im Achtelfinale ausgeschieden
Die österreichischen Hoffnungsträger Clemens Doppler/Peter Gartmayer sind am Samstag im Achtelfinale des Beach-Volleyball-Grand-Slam-Turniers in Klagenfurt ausgeschieden. Österreichs Nummer-1-Duo unterlag den brasilianischen Ex-Weltmeistern Fabio Luiz/Marcio Araujo mit 0:2 (-15,-22). Das Duo belegte damit beim mit 600.000 Dollar dotierten Heimturnier am Wörthersee wie die Schwestern Doris und Stefanie Schwaiger den 9. Rang und sammelten wichtige Punkte für die Olympiaqualifikation.

"Die Enttäuschung ist groß, aber wir haben unser bestes Beach-Volleyball gespielt und konnten vor allem im zweiten Satz mithalten", erklärte der Oberösterreicher Clemens Doppler.

Schwaiger: "Können noch viel lernen"
"Es war super, hier zu spielen. Wir können sicher noch was verbessern, vor allem technisch können wir noch dazulernen", sagte die 22-jährige Doris Schwaiger nach dem Ausscheiden im Achtelfinale. "Der neunte Platz ist unser bestes Ergebnis in Klagenfurt und vor allem für die Olympia-Qualifikation wichtig", erklärte ihre Schwester Stefanie und ergänzte, "dass war nicht ganz das, was wir können". Die Waldviertlerinnen verbuchten ihr viertes Top-Ten-Ergebnis in der laufenden Saison und ließen nach zuletzt mäßigen Leistungen (WM-Rang 37) einen klaren Aufwärtstrend erkennen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden