Sa, 20. Jänner 2018

Hilfe - alles teurer!

01.08.2007 22:33

Preise vieler Lebensmittel werden noch höher

Brot, Obst, Butter, Käse - was noch nicht teurer geworden ist, wird bald mehr kosten. Jeder Einkauf verschlingt spätestens im Herbst empfindlich mehr vom Haushaltsgeld der Österreicher. Die Ursachen: Rohstoffmangel auf dem Weltmarkt, zerstörte Ernten durch Wetterkapriolen und steigende Nachfrage.

Zehn Prozent mehr Kosten für die Milch, 20 Prozent für das Getreide, wieder 20 Prozent für Mais und so weiter und so fort. Handelsexperten sind sich sicher: Von den Keksen bis zu den Nudeln, vom Obst bis zu den Früchten, vom Eis bis zur Marmelade - alles wird teurer. Und zwar bald.

Die Milch kostet jetzt schon um zehn Cent mehr als noch im Juni. Weltweit war die Getreideernte heuer nicht ergiebig, die Nachfrage allerdings steigt immer mehr. Galt es in den 90er-Jahren noch Überschüsse abzubauen, gibt es jetzt auf einmal einen Engpass. Denn plötzlich haben auch die Chinesen und Inder einen schier unstillbaren Heißhunger auf Topfen, Käse und Milch. Ergo: Was noch an Reserven da ist, kostet ein Vermögen.

Butter 70 Prozent teuerer
Das merken schon seit Jahresbeginn die Bäcker, die jene Rohstoffe im großen Stil einkaufen. Teurer geworden ist bislang nämlich bereits Butter (um 70 Prozent), Getreide (um bis zu 63 Prozent), Früchte, Marmelade, Nüsse usw. "Im Handel werden viele die hohen Kosten auf die Produkte im Regal abwälzen", erklärt Richard Franta vom Bundesgremium des Lebensmittelhandels.

Im Internet auf Schnäppchen-Jagd
Und ein Ende des Lebensmittel-Wuchers ist nicht in Sicht, vor allem mit dem Getreide wird derzeit gehandelt wie auf der Börse. Doch die Teuerungswelle (auch Fleisch und Wurstwaren kosten bald mehr) hat direkte Auswirkungen auf das Kaufverhalten der Österreicher. Schon jetzt boomen im Internet Serviceseiten wie shopping-list.at (siehe Infobox). Dort findet man zu jedem Artikel das günstigste Geschäft.

Von Michael Pommer und Gregor Brandl

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden