Do, 18. Jänner 2018

Opulente DVD-Box

01.08.2007 23:48

Der "Biggest Bang" der Stones

„Die Rolling Stones sind eine gottlose Gruppe, die dämonische Lieder singt und die Jugend zwingt, dem auch noch zu applaudieren“, sagte Bischof Amfilohije, einer der obersten Geistlichen der serbisch-orthodoxen Kirche, als die Stones vor ein paar Wochen zum ersten Mal in Belgrad auftraten. „The Biggest Bang“, der neuen 4-fach-DVD-Box der Steine, würde der Pater wahrscheinlich am liebsten mit Weihwasser und Kruzifix zu Leibe rücken. Kann er ruhig, dem echten Steine-Fan kann das opulente Sieben-Stunden-Epos gar nicht heilig genug sein.

„The Biggest Bang“ ist ein Resümee der (angeblich!) letzten Tournee der Rolling Stones und mit vier Stunden Konzert- und etwas mehr als drei Stunden Zusatzmaterial ein opulentes Werk über das Spätschaffen der ältesten Rockband der Welt. Neben zwei kompletten Shows finden sich Ausschnitte von Konzerten in China, Japan und Argentinien sowie eine ausführliche Doku über die Tour.

Herzstück der DVD-Box sind die beiden Show-DVDs. Zum einen kann man das Rekordkonzert vor 1,5 Millionen Brasilianern in Rio de Janeiro zuhause im Wohnzimmer erleben und Mick Jagger beim Portugiesischsprechen zuhören. Damals traten die Steine für freien Eintritt an der Copa Cabana auf und sorgten für einen noch nie da gewesenen Massenauflauf. Auf der DVD heißt das: Beeindruckende Bilder einer nicht enden wollenden, jubelnden Menschenmenge vor der Stones-Bühne, die ganz nebenbei die größte bisher gebaute Konzertbühne für eine Tour ist.

Die zweite Show in Austin, Texas gilt als das beste Stones-Konzert der Bigger-Bang-Tour, die (unter anderem auch in Wien) nicht selten von spielerischen Blackouts geprägt war, die man Rockhelden, die sich mitten in ihren Siebzigern befinden, jedoch mit einem liebevollen Zwinkern verzeiht. Man merkt natürlich, dass Keith Richards beim Solo von „Jumpin’ Jack Flash“ vergisst, mit der linken Hand ein paar Bünde höher zu rutschen – trotzdem klingen seine haperdatschigen Pentatonik-Ausflüge schlicht „endgeil“. Oder wie es vor kurzem Stones-Experte Guido Tartarotti unkopierbar formulierte: „Wie ein Artist, der mit drei Bällen jongliert, und dem vier davon runterfallen.“

Soundmäßig stehen die Stones-DVDs so gut im Futter, wie keine zuvor. Mit Dolby-Surround und DTS-Spur belegt, sollte jeder Fan mit gut dimensionierter Hi-Fi-Anlage dieses ganz spezielle Ziehen im Rücken spüren können, dass man bei einem Live-Konzert der Stones bekommt, wenn man sich aus purer Ehrfurcht vor Mick Jagger, der auf dieser Tour in seinen Bewegungen und auch gesanglich mindestens zwanzig Jahre jünger wirkt, so klein wie nur möglich machen will. Die Doku-DVD mit Ausschnitten der Stones-Showeinlage beim Superbowl 2006 rundet das Paket mit mehr oder weniger tiefen Blicken in den Tour-Alltag der „Schrumpel-Rocker“ ab. It's only Rock'n'Roll, but I like it!

10 von 10 rollenden Steinen

Christoph Andert

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden