Mi, 17. Jänner 2018

Cool auf Befehl

01.08.2007 13:52

Australische Schule führt Sonnenbrillenpflicht ein

Wofür man in Österreichs Schulen noch vor noch gar nicht allzu langer Zeit mit ziemlicher Sicherheit das Einfangen einer "g'sunden Watschn" riskiert hätte, nämlich dem Tragen von Sonnenbrillen während des Unterrichts, hat eine Volksschule in Australien nun zur Pflicht gemacht. Der Hintergrund ist leider gar nicht lustig, denn diese Maßnahme dient dem Schutz der Kinder vor schädlicher UV-Strahlung.

Sonnenbrillen sind in der Arncliffe Public School in Sydney seit Dienstag ein Teil der Schuluniform. Schuldirektor Stephan Vrachas sagte, die Kinder hätten - no na - keinerlei Schwierigkeiten, den Sonnenschutz zu tragen.

Die Idee könnte Schule machen: Der Bildungsminister des Bundesstaates Neusüdwales, John Della Bosca, sagte vor Journalisten, er könne sich eine solche Maßnahme an allen staatlichen Bildungseinrichtungen vorstellen.

Die ultravioletten Strahlen des Sonnenlichts können nach Experteneinschätzung nicht nur Hautkrebs verursachen, sondern beschädigen auch die Netzhaut. Die Ärztin einer Augenklinik in Sydney sagte der australischen Nachrichtenagentur AAP, Kinder sollten zum Schutz ihres Augenlichtes vom Alter von drei bis vier Jahren an Sonnenbrillen tragen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden