Di, 17. Oktober 2017

Elwood entthront!

17.12.2008 14:22

Gus ist der hässlichste Hund der Welt 2008

Es war ein harter Kampf: Chinese Crested Dog und Vorjahreschampion Elwood lag auch in diesem Jahr ob seiner extremen Hässlichkeit (Bilder siehe Infobox) weit vorne. Doch Rassenkollege Gus hatte beim „20. World’s Ugliest Dog Contest“, der im Juni in Petaluma im US-Bundesstaat Kalifornien ausgetragen wurde, die kalte Schnauze eindeutig vorne.

Im Gegensatz zum Vorjahressieger war Gus nämlich nicht nur extrem schlecht gelaunt, sondern hatte auch nur drei Beine, ein Auge und Hautkrebs.

Extrapunkte für fehlende Gliedmaßen
Für die Juroren - die von dem während des dreistündigen Wettbewerbs in eine Babydecke gehüllt in den Armen seines Frauchens muffig dahindösenden Hund sogar mehrmals fast gebissen worden wären - hatte Gus den Titel einfach verdient. Denn: Große Skurrilität und fehlende Gliedmaßen geben Extrapunkte.

Konkurrenz durch stinkende Daisy
Die größten Konkurrenten von Gus waren neben Elwood, dessen Zunge immer noch so drollig wie im Vorjahr heraushängt, eine Hündin namens Daisy, die angeblich tagein, tagaus wie stinkende Füße riecht, und die blinde Chinese-Crested-Hündin Princess Daisy, die durch ihre Haarlosigkeit auffallen konnte.  

Außergewöhnlichkeit wird gefeiert
Für die Tierbesitzer ist dieser Wettbewerb keineswegs grausam den Tier gegenüber, sie sagen, es sei eine schöne Art, die Außergewöhnlichkeit ihrer Hunde zu zelebrieren.

Mitte November ereilte die Fans des „Ugliest Dog“ allerdings eine Schreckensnachricht: Gus erlag nach schwerem Leiden seinem Hautkrebs. 

Noch mehr Bilder von Gus und Frauchen findest du in unserer Infobox!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden