Sa, 18. November 2017

Angriff mit Auto

13.11.2008 16:39

Bewährungsstrafe für Sandra Bullocks Stalkerin

Ein aufdringlicher Fan von Hollywood-Star Sandra Bullock muss sich künftig stark im Zaum halten: Die 47-Jährige wurde wegen Stalkings zu drei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Ein weiterer Vorwurf - nämlich Angriff mit einer gefährlichen Waffe - wurde nach Angaben des Gerichts im kalifornischen Orange County fallengelassen. Diesen Vorwurf hatte sich die Zahnarzthelferin eingehandelt, weil sie im April 2007 angeblich versucht hatte, den Ehemann Bullocks zu überfahren, als dieser ihre Autonummer aufschreiben wollte.

Bullock hatte vor Gericht ausgesagt, dass die Anhängerin mehrmals Palmwedel mit seltsamen Zeichen sowie Tierfell vor ihrem Haus hinterlassen habe. Im April 2007 sei es dann zu dem Angriff auf Bullocks Mann Jesse James gekommen. Die Frau habe obszöne Sprüche ausgerufen und zweimal versucht, James mit ihrem Mercedes zu überrollen. Bullock und James' elfjähriger Sohn waren Augenzeugen des Angriffs. James kam mit dem Schrecken davon.

Seit dem bedrohlichen Vorfall vor dem Haus der Familie bei Los Angeles hatte sich Bullock für die Verfügung gegen die Stalkerin stark gemacht. "Sie hat versucht, ihn zu töten", hatte damals auch Polizeisprecher Jim Amormino gesagt. Die Frau wurde später festgenommen, aber nach Zahlung einer Kaution wieder frei gelassen.

"Sie ist ganz klar von ihr besessen"
Die Zahnarzthelferin ist als Stalkerin bekannt. Sie hatte Bullock nach Polizeiangaben schon früher nachgestellt. "Sie ist ganz klar von ihr besessen", sagte Amormino.

Bullock und der Motorrad-Mogul Jesse James sind seit 2005 verheiratet. Die Schauspielerin, die eine deutsche Mutter hat, und der tätowierte Mechaniker aus der Reality-Show "Monster Garage" hatten sich zwei Jahre zuvor kennen gelernt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden