So, 22. April 2018

Streit

28.01.2018 20:43

Rentner klagen die Gemeinde

Bereits jahrelang liefern sich das Ehepaar Buchecker und die Gemeinde Nikitsch einen Rechtsstreit um die Abtretung von mehr als hundert Quadratmetern Grund. Eine Gemeindebedienstete soll einen Abtretungsvertrag "blanko" zur Unterschrift vorgelegt haben. Seit der Unterzeichnung kämpfen die Pensionisten um ihr Recht.

"Wir wurden von der Gemeinde hintergangen und böse getäuscht", erzählt Hilde Buchecker mit Tränen in den Augen. Bereits im Jahr 2008 soll eine Gemeindebedienstete ins Haus der Familie in Kroatisch Geresdorf gekommen sein und eine Unterschrift unter einen Abtretungsvertrag zwischen Eigentümer und Behörde verlangt haben. Grund dafür war der Bau von Straße und Gehsteig. Doch die Zahl der Quadratmeter war auf dem Schriftstück nicht eingetragen. "Ich habe den Vertrag leichtgläubig unterschrieben. Wer kann schon wissen, dass wir von der eigenen Gemeinde so hinters Licht geführt werden", betont Ehemann Johann.

199 Quadratmeter sollten dann von der Obrigkeit in Beschlag genommen werden, nach einem Rechtsstreit waren es 160. Doch jetzt fordert die öffentliche Hand ein weiteres Stück Land. Die Pensionisten sind verzweifelt. "Dokumente verschwinden oder tauchen erst Jahre später wieder auf. Das kann man so nicht machen", ärgern sie sich. Ortschef Johann Balogh muss wohl mit einer weiteren Klage gegen die Gemeinde rechnen. Er war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

J. Poyer / Ch. Schulter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden