So, 22. April 2018

WEF-Gipfel

26.01.2018 14:49

Salzburger Heer führt Kommando in der Luft

Auf Hochtouren läuft derzeit die Operation "Daedalus" - die "Krone" berichtete. Vom Regierungsbunker in St. Johann überwacht das Bundesheer während des WEF-Gipfels in Davos (Sz) den Luftraum. Eine Mission, bei der Kommandant Brigadier Rupert Stadlhofer von Anfang an dabei war, seit immerhin gut 20 Jahren.

Stadlhofer ist ein Experte in Sachen militärischer Luftfahrt: Vom Identifizierungsoffizier, Radarleitoffizier, Einsatzoffizier-Abfang bis hin zum Kommandant des Radarbataillons und schließlich der gesamten Luftraumüberwachung.

Anfang der 2000er-Jahre war er auch maßgeblich an der Planung der Operation "Ikarus" beteiligt. Jener Luftraum-Einsatz während des WEF-Gipfels im grenznahen Davos, wo das Österreichische Bundesheer den Schweizer Kameraden bei der Luft-Überwachung zur Seite steht - so wie aktuell.

Aus "Ikarus wurde schließlich "Daedalus". "Es ist jedes Mal eine neue Herausforderung", sagt Stadlhofer im "Krone"-Gespräch. Monatelange Vorbereitungen gehen dem Groß-Einsatz voraus. "Wir beurteilen den Einsatz sachlich", verlegen dieser Tage viele Salzburger Soldaten nach Vorarlberg. Neben der Einsatzzentrale im Berg, wo alle Fäden zusammenlaufen, gibt es an der Grenze zur Schweiz vier Außenstützpunkte mit mobilen Radaranlagen.

Für Stadlhofer ganz klar: "Das ist unser Beitrag zur Sicherheit in Mitteleuropa durch unser System und unsere Kompetenz."

Max Grill, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden