Do, 19. April 2018

Auch in Spanien

16.01.2018 20:39

High-Tech im LASK-Camp

Die Linzer setzen auch in Spanien voll auf Trainings-Innovationen: Torhüter Pervan auf eine Spezialbrille, die das Sichtfeld einschränkt, die Feldspieler arbeiten mit einem berührungsintensiven Lichtsystem!

Mit nur 23 Gegentreffern im Herbst statistisch der zweitbeste Stammtorhüter der Bundesliga. LASK-Goalie Pavao Pervan hat den Durchblick! Nicht aber im Training, wo der Teamgoalie im - noch bis Sonntag laufenden - Spanien-Camp in Murcia mit einer Spezialbrille trainiert.

Ändernde Lichtverhältnisse
"Sie schränkt meine Sicht ein. Manchmal flackert es", sagt der 30-Jährige über die Stroboskopbrille. Mit der auch andere Sportler trainieren, etwa Baseballer unter erschwerten Sichtbedingungen ihren Schlagablauf üben. Dazu können die Brillengläser in Sekunden abgedunkelt werden. Das soll den Benützer auf sich plötzlich ändernde Lichtverhältnisse im Spiel vorbereiten, dazu die Konzentration steigern und Ablenkung simulieren sowie den Fokus schärfen. Stolze 499 Euro kostet die Hightech-Brille im Internet.

Teures Lichtsystem
Damit aber nur ein Zehntel jener knapp 5000 Euro, die das berührungsintensive Lichtsystem kostet, das der LASK ebenfalls verwendet. Dabei sind auf Stativen Geräte montiert, die Lichtsignale oder ein kurzes Piepsen aussenden. Darauf muss der Spieler blitzschnell reagieren. Damit sollen Konzentration, Passgenauigkeit aber vor allem die Handlungsschnelligkeit verbessert werden.

Beweglichkeits-Training
Im immer schneller werdenden Sport, in der Fußballer immer weniger Zeit haben, ein enormer Vorteil. Dieses kognitive Beweglichkeits-Training kann mit oder ohne Ball absolviert werden, ist draußen und drinnen einsetzbar. Die Ergebnisse sind in Sekundenschnelle da.

Markus Neißl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden