So, 22. April 2018

Mediziner-Misere

14.01.2018 16:54

Jungärzte mit Euros locken

"Das Schlechtreden der Berufsbilder des Allgemeinmediziners und Kinderarztes ist das größte Problem, weil es Jungmediziner zu Unrecht abschreckt", ist Andrea Wesenauer, Direktorin der OÖ Gebietskrankenkasse, überzeugt. 24 Kassen-Allgemeinarztstellen sind alleine für heuer in OÖ schon ausgeschrieben. Einige zum wiederholen Male. In Niederösterreich will man Jungärzte mit 50.000 Euro-Prämie locken.

Die Niederösterreicher haben beschlossen, dass Versorgungsengpässe wegen unbesetzter Stellen von niedergelassenen Ärzten durch Einspringen von Medizinern aus Landeskliniken verhindert werden sollen. Dazu gibt’s bis zu 50.000 Landes-Euro für Jungärzte, die sich sich neu ansiedeln und bei schwierigen Einsätzen sollen Rettungsorganisationen aushelfen.
In Oberösterreich betont die OÖGKK, dass sie sie alles getan habe, um Jungmedizinern den Schritt in Kassenstelle schmackhaft zu machen.
Probleme in größeren Gemeinden
Doch gerade in größeren Gemeinden und auch Linz, wo die lukrativen Hausapotheken nicht genehmigt werden, gibt’s Besetzungsprobleme.
Wird nicht bald eine Lösung gefunden, wird’s in den kommenden Jahren richtig problematisch: 2020 ist fast jeder dritte niedergelassene Arzt pensionsreif, bis 2030 sind es in Oberösterreich 71 Prozent. Bedenkt man, dass die Ausbildung eines Jungmediziners mindestens sechs Jahre dauert, ist   - wie sogar im Gesundheitsministerium in Wien erkannt wurde - "Feuer am Dach".
Beim Landarzt lernen
In Oberösterreich kritisiert die Kasse, dass durch die Änderung in der Ausbildung der Weg zum Allgemeinmediziner unattraktiver wurde und bringt sich mit dem Modell der Lehrpraxis, wo der Nachwuchs beim erfahrenen Landarzt lernt, wieder ein. "Es hängt auf Bundesebene, wir hätten ein fertiges Modell mit Ärztekammer und Land", sagt OÖGKK-Obmann Albert Maringer.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden