"Das Bootshaus"

Landtmann-Chef eröffnet neues Lokal an der Donau

Das Cafè Landtmann gehört unumstritten zu den bekanntesten Kaffeehäusern der Stadt. Ende Mai eröffnet der Kaffeehaus-Chef Berndt Querfeld nun ein weiteres Lokal: Das Bootshaus. City4U hat mit dem Cafetier gesprochen.

"Das Lokal 'Neu Brasilien' gibt es seit 1904 an der Alten Donau. Es liegt in unmittelbarer Nähe des Rudervereins. Da meine Söhne Ruderer und dort Mitglied sind, ist es irgendwann Gesprächsthema geworden. Nun packen wir ein wenig die Ruder-Thematik an, ebenso wie das Wasser - und machen das 'Bootshaus' daraus", erzählt Landtmann-Chef Berndt Querfeld im City4U-Interview. Ende Mai soll eröffnet werden.

"Aus Dornröschenschlaf wachküssen"
"Das Lokal lebt von seiner traumhaften Lage mit einer Terrasse am Wasser, ebenso wie von seinem großen Gastgarten", schwärmt der Cafetier. Aktuell plant er gemeinsam mit seinen Architekten sämtliche Räumlichkeiten des neuen Restaurants. "Es ist ein 'Kleinod', wirklich schön. Nun werden wir es aus dem Dornröschenschlaf wachküssen."

1,2 Millionen Investment
Vieles, was gastronomisch selbstverständlich ist, findet sich laut Querfeld im jetzigen Lokal noch nicht. Die Investitionen? "Die gehen sicher in den 7-stelligen Bereich hinein!", so Querfeld. Er ergänzt: "Ich schätze, dass sich die Summe auf insgesamt 1,2 Millionen belaufen wird."

Aktuell setzt er sich intensiv mit dem Inventar für den Garten auseinander. "Für die Möbel fliege ich auf die internationale Gartenmesse nach Köln. Ich suche etwas, das zeitgemäßig und trendig ist, aber ebenso zu den historischen Gegebenheiten passt. Nächste Woche geht es dann nach Bolognia zu einem italienischen Produzenten."

Ganzjährig geöffnet
Zukünftig soll der Außenbereich 200 Sitzplätze bieten, innen werden es 85 sein. Zum zukünftigen Angebot möchte er noch nicht zu viel verraten. Fix ist jedoch, dass es den ganzen Tag über ein gastronomisches Angebot geben soll. "Die Gesamtkonzeption ist grundsätzlich recht einfach: Wir werden an einem schönen Tag recht zeitig zum Frühstück aufsperren, dann geht es zum Mittagessen und am Abend gibt es ein gemütliches Dinner am Wasser. Zumindest im Sommer. Hier dürfen Fische und Meeresfrüchte nicht fehlen. Ein Fixpunkt auf der Karte ist aber sicherlich auch das Wiener Schnitzel. Im Winter werden wir ganz traditionell die besten Gansln servieren. Selbstverständlich kann man aber nachmittags auch jederzeit auf eine Mehlspeise und einen Kaffee vorbeikommen."

Jänner 2018

Was sagt ihr dazu? Postet uns ein Kommentar oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentare
Mehr