Fr, 20. April 2018

Persönliche Beratung

02.01.2018 16:11

Trend zurück ins Reisebüro

Wenn es draußen nass, kalt und einfach ungemütlich ist, weckt das schlechte Winterwetter bei vielen die Reiselust und die nächsten Pläne für einen gemütlichen Urlaub werden geschmiedet. Wer seine Traumdestination erst einmal gefunden hat, bucht seinen Trip gerne wieder im Reisebüro anstatt ohne Beratung im Internet.

"Die Kunden schätzen eine objektive und ausführliche Beratung", ist sich Reiseberaterin Bettina Brunner von Bacher Reisen sicher. "Vor allem, wenn der Kunden einmal eine schlechte Erfahrung mit Onlinebuchungen im Internet gemacht hat, will er im Urlaub nichts mehr dem Zufall überlassen." Und Reiseexperten können auch schon die ersten Trends, wohin es heuer gehen soll, erkennen: "Bei den Fernreisezielen geht es in Richtung Mauritius, Kuba und Südafrika."

Auch die Vereinigten Staaten und Australien werden gerne gebucht. Geht es um das Rundum-sorglos-Paket, die Pauschalreisen, verschlägt es die Kärntner auf die Kanarischen Inseln, Mallorca und nach Zypern. Lissabon hingegen wird gerne als Kurz- und Städtereiseziel gebucht. Kreuzfahrten aller Art finden ebenfalls immer mehr Fans.

Sollte es zu Problemen bei der Reise kommen, stehen die AK-Konsumentenschützer mit Rat und Tat zur Seite. "Erst vor kurzem konnten wir zwei Kärntnerinnen helfen, denen ein Flugunternehmen die Mitreise untersagte", erzählt AK-Konsumentenschützer Herwig Höfferer. Dem Duo wurde zu unrecht Kreditkartenbetrug vorgeworfen, woraufhin ein neuer Flug gebucht werden musste. Nach Interventionen der AK erhielten die Frauen 2.800 € für Tickets, Umbuchungen und Unannehmlichkeiten retour.

Christian Spitzer, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden