Do, 14. Dezember 2017

Paulo Fonseca

07.12.2017 14:48

Dieser "Zorro-Trainer" wurde Bayern angeboten!

Mit seinem Verein Schachtjor Donezk fügte Paulo Fonseca am Mittwochabend Manchester City die erste Saisonniederlage zu. Danach löste er sein Versprechen ein, das er für den Achtelfinaleinzug gegeben hatte: Der Portugiese erschien zur Pressekonferenz im Kostüm seines Kindheitshelden Zorro (oben im Video). Laut der "Sport Bild" wurde der derzeitige Donezk-Coach sogar dem FC Bayern angeboten.

Wie die Deutschen berichten, wurde Fonseca den Bayern-Verantwortlichen empfohlen. Sein Vertrag bei Donezk läuft nur noch bis zum Ende der Saison, zudem möchte er den nächsten Schritt zu einem Top-Klub wagen.

Rummenigge: Heynckes hört zu Saisonende auf
Zuletzt sprach Karl-Heinz Rummenigge von einem Ende des Trainerengagements von Jupp Heynckes beim FC Bayern nach dieser Saison. "Jupp hat das kundgetan, das wird dann so sein", so der Vorstandschef des deutschen Rekordmeisters.

Man darf gespannt sein, ob Fonseca, der übrigens mit dem ehemaligen Bayern-Coach und nunmehrigen ManCity-Trainer Pep Guardiola befreundet ist, eine Chance bei den Münchnern erhält.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden