So, 17. Dezember 2017

Teures Familienfest

06.12.2017 16:49

So wichtig ist den Österreichern Weihnachten

Dichtes Gedränge in festlich geschmückten Einkaufsstraßen und Shopping-Tempeln: Der Schein trügt nicht, der Handel jubelt. Denn die Menschen greifen zu Weihnachten gerne ins Geldbörsel. Im Schnitt gibt jeder Österreicher heuer 408 Euro aus. Den Startschuss fürs Weihnachtsgeschäft machte wie schon im Vorjahr der Black Friday mit seinen Lockangeboten.

Weihnachten ist für 75 Prozent der Österreicher wichtig. 83 Prozent erfreuen sich in der Familie über einen Christbaum. Nicht nur bei den Geschenken sind die Christkindln spendabel, sondern auch beim Festschmaus. Da wird der sonst so beliebte Diskonter auch einmal links liegen gelassen. "Im Lichte des konjunkturellen Aufschwungs wollen die Menschen gerne mehr ausgeben, um ihren Lieben ein schönes Fest zu bereiten", erklärt Paul Unterhuber von der GfK-Politikforschung.

Die Renner sind in diesem Jahr erneut Gutscheine und Bargeld. Sie werden von 40 Prozent verschenkt, gefolgt von Spielzeug und Urlauben. Auf dem Gebiet der Unterhaltungselektronik zählen Smartphones, moderne Uhren, Tablets und Flachbildfernseher zu den Hits.

Auch die Stimmung rund ums Fest zählt
Besonders wichtig für Herrn und Frau Österreicher: der Besuch beim Punschstandl und die Büro-Party. Mehr als die Hälfte gehen zu einer Firmenweihnachtsfeier. Dabei fürchten sich 72 Prozent der Befragten vor zu viel Alkohol und den daraus resultierenden unabsehbaren Folgen.

Martina Münzer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden