Mi, 13. Dezember 2017

Polizist verletzt

06.12.2017 15:26

Beißender Pole wollte offenbar Geschäft plündern

Dieser Coup ging wohl gehörig in die Hose! Ein Pole (28), der offenbar einen Einbruchsdiebstahl begehen wollte, ließ sich bei Geschäftsschluss am Dienstag um 19 Uhr in die MPreis-Filiale in Pfunds einschließen. Doch er löste einen Alarm aus. Beim Versuch, den Mann festzunehmen, biss er einen Polizisten.

Ohne dass es die Mitarbeiter bemerkten, verkroch sich der gewiefte Pole kurz vor der Sperrstunde im Lebensmittelgeschäft und wartete geduldig, bis der letzte Mitarbeiter absperrte und sich auf den Weg nach Hause machte. Rund eine halbe Stunde später löste der Eindringling allerdings den Alarm aus. "Ob er dies absichtlich machte, weil er nicht mehr aus dem Geschäft kam, oder unabsichtlich, ist Gegenstand von laufenden Ermittlungen", erklärt die Polizei, die sich bedeckt hält, ob der Mann zum Einbruchsversuch geständig ist oder den Beamten ein Märchen aufschwatzte.

Der Eindringling hatte es plötzlich mehr als eilig

Fakt ist: Der 28-Jährige wollte, nachdem eine Angestellte mit der alarmierten Polizei die Tür wieder aufsperrte, schleunigst das Weite suchen. Doch vergeblich! Als er den Gesetzeshütern weder seinen Namen noch seinen Wohnsitz verraten wollte, wurde er festgenommen. Dies brachte den Polen aber erst so richtig in Rage. "Dem aggressiven Mann wurde versucht, Handschellen anzulegen. Dabei biss er einem Kollegen in den linken Unterarm, wodurch dieser verletzt wurde", heißt es von Seiten der Polizei. Der Pole wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Samuel Thurner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden