Di, 12. Dezember 2017

Das große Interview

05.12.2017 20:10

"So gut waren wir noch nie platziert"

Als Nummer 33 von Europa hebt Salzburg heute nach Marseille ab - Welche Pläne Christoph Freund für die kommende Winterpause hat - Was der Bullen-Sportdirektor im Fall Paulo Miranda zu erzählen hat

Herr Freund, Meister Salzburg hat das K. o.-Runden-Ticket der Europa League bereits gelöst. Dennoch will man als Gruppe I-Leader morgen auch in Marseille anschreiben. Warum geht man das Spiel im ehrwürdigen Stade Velodrome nicht locker an, sieht’s als "Weihnachtsgeschenk"?

Wir stehen in der UEFA-Fünfjahreswertung auf Rang 33 - so gut waren wir noch nie platziert. Wir hoffen, im Bereich der Top 30, 40 Teams Europas zu bleiben. Es zählt jedes Remis, jeder Sieg. Noch weiter nach vorne zu kommen wird schwer. Punkte in Marseille, das wäre ein Weihnachtsgeschenk!

Neben der Europa League ist man als Herbstmeister in der Liga dabei, eben so im Cup. Die Herbstbilanz kann wohl nur positiv ausfallen

Sie fällt sehr positiv aus, ja. Wir sind in allen Bewerben top unterwegs. Das Team hat sich toll entwickelt. Die gute Mentalität ist der Schlüssel zum Erfolg. Das war schon in den letzten zwei, drei Jahren abzusehen. Heuer tritt das Team noch konstanter auf. Es gibt leistungstechnisch keine Ausreißer. Vor allem nach unten nicht. Weil wir konstant gut, attraktiv spielen. Trotz der Umbrüche in den vergangenen Saisonen. Es ist schwer geworden, uns zu besiegen - ein Verdienst des gesamten Klubs! Es wurde vor Jahren prophezeit, die große Zeit Salzburgs sei vorbei. Das ist definitiv nicht der Fall.

Was ist der Stand bei Abwehrboss Paulo Miranda, gibt es im Winter Neuzugänge?

Es ist nicht so, dass Miranda schon weg ist. Es gibt noch keine Einigung mit einem Verein. Ich schließe nicht vollkommen aus, dass er bleibt. Möglich, dass wir im Winter jemanden holen. Ich hoffe prinzipiell, dass das Team in dieser Konstellation zusammenbleibt!

Wie lange gibt sich Cican Stankovic noch mit der Nummer-zwei-Rolle zufrieden?

Es gilt bei uns das Leistungsprinzip. Cican muss sich durchsetzen. Egal ob jung oder alt: der Bessere spielt. Stankovic war voll da, als wir ihn gebraucht haben. Aber Alex macht seine Sache eben auch richtig gut.

2019 winkt Österreich ein Champions League-Fixplatz. Ein Grund, davor mehr Geld für Transfers auszugeben?

Es gibt keinen Grund, an der Philosophie zu rütteln. Natürlich ist das im Hinterkopf, dass Österreich 2019 vielleicht einen Champions League-Fixplatz hat. Er würde an unserer Transferpolitik allerdings nichts ändern. Selbst wenn man wieder entschieden mehr Geld in die Hand nimmt, ist damit nicht automatisch Erfolg garantiert. Wir sind mit unserer Ausrichtung sehr erfolgreich unterwegs.

Valentin Snobe, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden