So, 17. Dezember 2017

"Der richtige Mann"

04.12.2017 14:57

Jobgarantie für Englands Teamchef Gareth Southgate

Der englische Teamchef Gareth Southgate muss sich keine Sorgen um seinen Arbeitsplatz machen. Laut britischen Medien gab der englische Fußballverband FA dem 47-Jährigen eine Jobgarantie. Die gilt auch für den Fall, dass England bei der Weltmeisterschaft in Russland im nächsten Jahr erneut schon in der Gruppenphase scheitern sollte.

"Niemand will eine schlechte WM", wurde der Vorsitzende Martin Glenn am Montag im "Guardian" zitiert, "und eine langfristige Planung ist schwer zu verteidigen, wenn die kurzfristigen Ergebnisse gegen dich sprechen. Aber wir sind überzeugt, dass Gareth der richtige Mann ist, um uns durch die nächsten Turniere zu führen." Glenn bezeichnete die WM 2018 als "wichtigen Entwicklungsschritt".

Der FA-Vorsitzende verwies außerdem darauf, dass Southgate einen Vierjahresvertrag habe. Mit Blick auf den kommenden Sommer gab er sich vorsichtig zuversichtlich. "Gareth betrachtet Russland ja nicht als Freifahrtschein", betonte Glenn, "er geht da raus, um zu gewinnen. Aber wir müssen auch realistisch bleiben."

England trifft in der Gruppenphase der Weltmeisterschaft 2018 auf Belgien, Tunesien und Panama. Bei der WM vor vier Jahren in Brasilien waren die Three Lions als Gruppenletzter mit nur einem Punkt schon nach der Gruppenphase ausgeschieden. Costa Rica und Uruguay setzten sich damals durch. Der vierfache Weltmeister Italien, der die Qualifikation für die WM in Russland verpasst hat, schied als Dritter ebenfalls aus.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden