Sa, 16. Dezember 2017

Kritik an Schiris

04.12.2017 12:32

Klein: "Bei Rapid darf sich keiner beschweren"

Die harte Schiedsrichter-Kritik so mancher Rapid-Spieler in den vergangenen Tagen sowie die via E-Mail ausgesandten Morddrohungen gegen die beiden Bundesliga-Schiedsrichter, Dieter Muckenhammer und Manuel Schüttengruber, lassen im heimischen Fußball weiter die Wogen hochgehen. Nun hat sich auch Austria-Verteidiger Florian Klein bei "Talk & Tore" zu dem heiklen Thema zu Wort gemeldet. (Oben im Video sehen Sie die Highlights das Schlagers zwischen der Austria und Red Bull Salzburg!)

"Die Aussagen von Louis (Schaub) waren direkt nach dem Spiel. Da ist man natürlich aufgebracht und voller Emotionen. Trotzdem muss man aufpassen, weil es eine Vorlage für die Fans ist, die dann in den sozialen Medien ihre Kommentare reinschreiben", so Klein. Schaub hatte in einem ORF-Interview nach der 1:2-Heimniederlage von Rapid gegen Altach gesagt: "Es wäre einmal wichtig, dass die Schiedsrichter die Regeln können. Wir haben jedes Jahr Regelkunde, die Schiedsrichter offenbar nicht."

Laut Klein hatte vor allem Rapid in der Vergangenheit auch sehr viel Glück mit den Schiedsrichterentscheidungen. "Ich denke, dass sich gerade bei Rapid keiner beschweren darf. Nehmen wir die zwei Derbies in der Meisterschaft und im Cup her. Da hätten wir drei Elfmeter bekommen müssen und haben sie nicht bekommen. Da haben dann die Schiedsrichter auch keine Lust gehabt. Es betrifft einen ab und zu mehr und dann wieder weniger. Der Luis ist nicht dafür verantwortlich, dass ein Fan eine Mordrohung schreibt, trotzdem müssen alle aufpassen, was man sagt. Denn für die Schiedsrichter ist es sicher nicht leicht", so der Austrianer bei "Sky".

Muckenhammer: Schwab-Verhalten "charakterlos"
Zuletzt kritisierte auch schon Muckenhammer das Verhalten der Rapidler Stefan Schwab und eben auch Schaub, die zuletzt öffentlich hefige Kritik an Unparteiischen geübt hatten.

"Für mich waren das schon gravierende Aussagen vom Herrn Schwab, der im Endeffekt am Spielfeld gestanden ist und nichts mitbekommen hat (...) und im TV-Interview sagt, dass ich eigentlich den Videobeweis genommen habe. Das ist für mich charakterlos", sagte Muckenhammer.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden