Sa, 16. Dezember 2017

Spendenaktion:

02.12.2017 14:13

Krebs nahm drei Kindern die geliebte Mama

Ein Husten, nichts weiter, dachte sich eine junge Mutter aus dem Mühlviertel, und verschob den Arztbesuch. Schließlich wurde ein Lungenkarzinom festgestellt - acht Monate später war die dreifache Mama Andrea tot. Die 32-Jährige durfte gerade noch den ersten Geburtstag von Baby Anna erleben.

Ein letzter Gruß an seine geliebte Mama war die Rose, die der dreijährige Nico vor ein paar Tagen ins Grab seiner Mutter warf: "Sie ist jetzt im Himmel, sagt der Papa." Seine kleine Schwester Anna ist erst ein Jahr alt und kann noch nicht wissen, dass etwas ganz Schlimmes passiert ist, aber sein großer Bruder Jonas (13) leidet sehr. Denn die Mama kommt nicht wieder.

Die 32-jährige Mühlviertlerin starb an Krebs: "Unser Baby Anna war erst ein paar Monate alt, als ich zu Andrea gesagt habe, sie sollte sich wegen ihres Hustens anschauen lassen. Aber sie wollte noch warten, weil sie Angst hatte, dass der Arzt ihr Medikamente gibt und sie mit dem Stillen aufhören muss", erinnert sich Familienvater Thomas (42).

Diagnose war erschütternd
Zwei Monate später kam die Diagnose, die das Glück des Paares zerstörte: Lungenkrebs. "Er hatte schon gestreut. Der Arzt gab ihr noch eineinhalb bis zwei Jahre. Geworden sind es dann nur acht Monate", so ihr Lebensgefährte. In diesen acht Monaten erduldete Andrea acht Chemos, war meistens im Spital und litt schlimme Schmerzen - doch sie wollte für ihre Familie kämpfen, sagte: "Das kann es noch nicht gewesen sein. Ihr braucht mich ja noch!"

Doch der Krebs war stärker als sie. Den ersten Geburtstag von Baby Anna durfte sie noch erleben, bevor sie nun im Beisein ihrer Familie starb: "Es war eine Erlösung für sie. Sie war bis zum Schluss so tapfer."

Vater muss weiterhin arbeiten
Die Trauer ist erdrückend - doch das Leben muss weitergehen. Thomas will weiter arbeiten gehen, er ist Chefkoch in einer Kaserne: "Es geht nicht anders, wir haben noch Schulden vom Hausbau." Seine Mutter ist nun zu ihm und den Kindern ins Haus gezogen, auch die Schwester hilft oft und gerne. Zweimal die Woche kommt auch eine Familienhelferin: "Sie ist eine große Unterstützung, aber sie kostet eben auch 120 Euro im Monat, das geht sich  schwer aus."

Wenn Sie, liebe Leser, der Familie in dieser dunklen Stunde zur Seite stehen möchten, dann helfen Sie mit einer Spende unter dem Kennwort "Anna" an unser Sonderkonto (siehe unten). Vielen herzlichen Dank!

"Krone"-Sonderkonto bei
der Hypo Oberösterreich:
IBAN: AT28 5400 0000 0060 0007
BIC: OBLAAT2L

Jasmin Gaderer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden