Fr, 15. Dezember 2017

Spendenaktion:

01.12.2017 15:57

Fünf Geschwister mussten vor Flammen flüchten

Vor den Trümmern ihrer Existenz steht eine siebenköpfige Familie aus dem Zentralraum, nachdem ihr Heim in Flammen aufging: Die Eltern konnten ihre fünf Kinder noch unverletzt in Sicherheit bringen, doch das gesamte Hab und Gut ist unbrauchbar. Eine herzensgute Tante gewährte ihnen vorerst Zuflucht.

"Wir sind vorher schon mehr schlecht als recht über die Runden gekommen, aber jetzt wissen wir nicht weiter", seufzt die fünffache Mutter Nina (30) aus dem Zentralraum. Ende September brach im gemieteten Haus der siebenköpfigen Familie Feuer aus - eines der Kinder hatte wohl in einem unbeobachteten Augenblick gezündelt, die Matratze in Brand gesteckt. Binnen weniger Augenblicke breitete sich gefährlicher Qualm im Haus aus: "Mein Lebensgefährte hat noch versucht, mit einer Decke und einem Feuerlöscher die Flammen zu stoppen, aber es hat nicht funktioniert. Da haben wir alle Kinder geschnappt und sind hinausgerannt."

Qualm machte alle Möbel unbrauchbar
Die Feuerwehr löschte, doch es hatten sich auch Glutnester im Dach gebildet und der beißende Rauch hatte alle Möbel und Habseligkeiten unbrauchbar gemacht. Das Haus durfte anfangs nicht betreten werden und war unbewohnbar - die ganze Familie zog zur Tante: "Es war super von ihr, dass sie uns aufgenommen hat, obwohl sie auch nicht so viel Platz hat."

Nachwuchs braucht neues Wintergewand
Die fünf Kinder - Emely (10), Kimberly (9), Raphael (6), Leon (5) und Hannah (2) - haben den Schock mittlerweile ganz gut verkraftet. Die Eltern suchen nun nach einer neuen Bleibe, doch das Geld für Kaution, neue Möbel und Kleidung fehlt an allen Ecken und Enden, das Voest-Gehalt von Vater Martin (38) reicht in so einer Extremsituation einfach nicht mehr aus.

Finanzielle Hilfe für  neuen Start ins Leben
Wenn Sie, liebe "Krone"-Leser, der siebenköpfigen Familie aus dem Zentralraum in ihrer großen Not einen Neustart ohne Schulden schenken wollen, dann spenden Sie bitte unter dem Kennwort "Brand" an unser "Krone"-Sonderkonto bei der Hypo Bank (Kontodaten siehe unten). Jeder Cent kommt ganz sicher bei den fünf Geschwistern an. Wir bedanken uns jetzt schon herzlich bei Ihnen!

Unser "Krone"-Sonderkonto bei
der Hypo Oberösterreich:
IBAN: AT28 5400 0000 0060 0007
BIC: OBLAAT2L

Jasmin Gaderer, Kronen Zeitung

Herzkind muss Weihnachten im Spital verbringen

Krebs nahm Simon das Augenlicht

Kleiner Paul lebt in eigener Welt

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden