Do, 14. Dezember 2017

In Bad Kreuzen:

01.12.2017 15:51

Wolf könnte laut Gentest auch Mischling sein

Vor einer Woche schnappte sich - wie berichtet - ein Wolf in Bad Kreuzen einen Gockelhahn. Am Freitag bekam der Wolf- und Bärenanwalt Georg Rauer die Auswertung der an zurückgebliebenen Federn gefundenen DNA. Doch das Gutachten ist nicht eindeutig.

"Krone": Das Gutachten ist da, bestätigt es den Verdacht, dass es ein Wolf war?
Georg Rauer: Leider nicht. Es wurde ein sogenannter Haplotyp nachgewiesen, der bei Hund und auch Wolf vorkommt. Es könnte ein Mischling sein.

"Krone": Wie geht’s jetzt weiter?
Rauer: Es gibt weitere Untersuchungen und wir warten auf Vergleichsdaten aus Bayern, wo bekanntlich sechs Wölfe ausgebrochen sind und zwei noch fehlen. Dann können wir dies ausschließen oder eben zuordnen.

"Krone": Da der Wolf so dick und Menschen offenbar gewohnt ist, gibt’s noch eine Option.
Rauer: Dass es ein Mischling ist, der als Haustier gehalten wurde und ausgekommen ist. Das würde auch erklären, warum er so gut beieinander ist, obwohl auch das Winterfell aufträgt.

"Krone": Ist der Bad Zeller Wolf inzwischen ein weiteres Mal in Erscheinung getreten?
Rauer: Bei mir sind jedenfalls keine neuen Meldungen eingelangt, auch sonst  wurde derzeit in Oberösterreich keine Sichtung angezeigt.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden