So, 17. Dezember 2017

Bester Kälteschutz

01.12.2017 13:31

Made in "Carinthia"

Bergsteiger und Militärs weltweit schwören seit Jahren auf Kälteschutzbekleidung aus Kärnten, die in Seeboden entwickelt und unter der Marke "Carinthia" verkauft wird.

Weltweit schwören Profis auf die Qualität der "Carinthia"-Produkte. "Es gibt nichts Besseres!", schildert der Metnitztaler Hans Wenzl, der mit einem warmen Overall der Seebodner heuer bei widrigsten Verhältnissen den Gipfel des Mount Everest erklommen hat. Wen wundert es, dass selbst der schwedische Outdoor-Spezialist Fjällräven in all seinen warmen Kleidungsstücken eben dieses Premium-Isolationsmaterial namens "G-Loft" verarbeitet, das in Seeboden produziert und weltweit verkauft wird.

Erfunden hat’s August Mayer von Goldeck Textil, der heuer zum Textilunternehmer des Jahren gewählt wurde. Eine Kärntner Erfolgsstory, die vor 46 Jahren begann.

"Wir produzierten damals Steppdecken und ich suchte nach neuen Produkten, um die Produktion besser auslasten zu können, ", so der sympathische Unternehmer August Mayer zur "Berg Krone": "Die Isolationsstoffe waren und sind meine Passion. Wir haben damals versucht, die Struktur der Gänsedaune synthetisch nachzubauen. Herausgekommen ist G-Loft, ein Premium-Isolationsstoff, den wir ständig weiter entwickeln."

Die Rohfasern dafür kommen aus Japan und werden noch bis Jahresende in Kärnten weiter verarbeitet. Danach übersiedelt die Produktion in die Slowakei, weil es dem Unternehmer in eineinhalb Jahren in Kärnten nicht erlaubt worden war, acht Millionen Euro in eine neue Anlage zu investieren. Doch der Kärntner hält an Europa fest: "Ich will die Produktion nicht nach China auslagern, vielmehr exportiere ich mein G-Loft nach Asien." Der Premium-Isolsationsstoff selbst wird aber nicht nur verkauft, sondern bei Goldeck Textil etwa in Schlafsäcken sowie Jacken und Hosen weiterverarbeitet und unter der Marke "Carinthia" vertrieben. "Bei synthetisch isolierten Schlafsäcken sind wir die Besten auf dem Planeten", gibt sich der Erfolgs-Unternehmer selbstbewusst.

Auf eine derart hohe Qualität wurde rasch das Militär aufmerksam. "Die Hälfte unseres Umsatzes machen wir im militärischen Bereich, denn Armeen von Finnland bis Portugal, Indien, Türkei, Kasachstan sowie die baltischen Staaten setzen auf unsere Kälteschutzbekleidung." Inzwischen entwerfen die Seebodener zusätzlich auch "Goretex"-Regenschutzbekleidung und bauen ihr Angebot ständig weiter aus. "Aber behutsam", so Mayer : "Wir wollen uns künftig auch auf den Outdoor- und Trekkingbereich ausdehnen." Ansehen kann man sich die Produkte übrigens direkt vor Ort in Seeboden - und man merkt schnell: sie sind qualitativ richtig gut.

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).