Di, 12. Dezember 2017

"Krone"-Ombudsfrau

01.12.2017 13:25

In diesen Fällen sagen wir Danke!

Wenn es um Ihre Anliegen geht, ist uns kein Problem zu klein und keine Sorge zu groß. Die Redaktion der Ombudsfrau versucht immer zu helfen. Folgend eine kleine Auswahl von Fällen, in denen uns das gelungen ist!

Hilfe in finanzieller Notlage
In eine finanzielle Notlage war Familie M. aus Niederösterreich geraten und bat uns deshalb um Hilfe. "Meine Frau braucht aufgrund ihrer schweren Erkrankung zusätzliche Therapien, die von der Krankenkasse nicht übernommen werden. Dadurch sind wir mit den laufenden Zahlungen im Rückstand und wissen einfach nicht mehr weiter", informierte uns Herr M., der sich rund um die Uhr um seine kranke Frau kümmert. Die Ombudsstelle der Pensionsversicherungsanstalt konnte in dem Fall helfen. Frau M. erhält nach Prüfung eine einmalige finanzielle Hilfe aus dem Unterstützungsfonds für die Bezahlung der offenen Rechnungen.

Probleme bei der Kreditrückzahlung
Monika S. aus Wien hatte Probleme mit der Rückzahlung der Raten für ihren Kredit. Sie wandte sich aus diesem Grund hilfesuchend an das Kundenservice ihrer Bank - leider ohne Erfolg. "Ich habe nur ein geringes Einkommen und weiß beim besten Willen nicht mehr, wie ich die hohen Raten bezahlen soll", teilte uns Frau S. völlig verzweifelt mit. Auf die Anfrage der Ombudsfrau hat die Santander Consumer Bank kundenfreundlich reagiert und kommt unserer Leserin nun mit einer Senkung des Kredit-Zinssatzes entgegen.

 Ombudsfrau
Redaktion
Ombudsfrau
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden