Di, 12. Dezember 2017

"Krone"-Ombudsfrau

03.12.2017 14:15

SMS-Paket wurde irrtümlich verrechnet

Verärgert war eine Wienerin, als von ihrem Mobilfunkanbieter SMS verrechnet wurden, die eigentlich kostenlos sein sollten. Wir konnten in diesem Fall zur Aufklärung beitragen!

Durch ihren Arbeitgeber hat Regina M. einen Handyvertrag für Geschäftskunden. Ihr Tarif beinhaltet auch ein Paket, mit dem die Leserin monatlich 100 SMS weltweit verschicken kann - ohne dass dafür extra Gebühren anfallen. Verärgert war die Wienerin dann, als sie von ihrem Mobilfunkanbieter eine Nachricht erhielt, dass ihr für die eigentlich kostenlose Option der 100 Gratis-SMS irrtümlich Kosten verrechnet wurden. "Ich finde das sehr ärgerlich, weil mir die Kosten ja trotzdem abgebucht werden", wandte sich Frau M. an uns.

T-Mobile bedauerte auf Anfrage der Ombudsfrau das aufgetretene Missverständnis und teilte zu dem Fall mit, dass von dem Fehler ausschließlich Rufnummern von Frau M.s Arbeitgeber betroffen gewesen seien. Der Fehler sei jedoch umgehend korrigiert und die verrechneten Kosten gutgeschrieben worden.

 Ombudsfrau
Redaktion
Ombudsfrau
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden