Fr, 23. Februar 2018

Spendenaktion:

30.11.2017 15:28

Herzkind muss Weihnachten im Spital verbringen

Eine Herztransplantation hat der siebenjährige Ali aus dem Zentralraum heuer überstanden - der schwerkranke Bub hat das Krankenhaus seit zwei Jahren nicht mehr verlassen und wird wohl auch das Weihnachtsfest in seinem Krankenzimmer feiern. Seine Eltern und die drei Schwestern wünschen sich, dass er endlich gesund wird. Die "Krone"-Aktion "Weihnachtsfreude - Geschenkt von unseren Lesern" soll die finanziellen Sorgen lindern.

Er ist gleichzeitig Nesthäkchen und Sorgenkind der Familie aus dem Zentralraum: Der siebenjährige Ali kennt eigentlich nur ein Leben im Spital, das er seit zwei Jahren nicht mehr verlassen durfte. Das Herzkind kam vor einem Jahr auf die Transplantationsliste - im Juni war es dann soweit, der schwerkranke Bub bekam ein rettendes Spenderherz.

Doch eine Komplikation jagt seitdem die andere: "Ich wünsche mir so sehr, dass mein Sohn endlich nach Hause kommt. Doch er wird Weihnachten wahrscheinlich wieder im Krankenbett verbringen", seufzt Mama Luzi. Die Ali jeden Tag im Spital besucht: "Nur mit Mundschutz, weil er sich so leicht anstecken kann."

Die drei großen Schwestern (10, 14, 16) sind seit Alis Krankheit sehr selbstständig geworden, doch die Situation nimmt sie sehr mit. Der Familienvater verdient als Schichtarbeiter leider nicht so viel, wie in dieser schweren Zeit nötig wäre - wenn Sie die Familie unterstützen möchten, dann spenden Sie bitte unter dem Kennwort "Herzkind" an untenstehendes Konto.

"Krone"-Sonderkonto bei
der Hypo Oberösterreich:
IBAN: AT28 5400 0000 0060 0007
BIC: OBLAAT2L

Jasmin Gaderer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden