Sa, 26. Mai 2018

Mega-Zoff in Köln

30.11.2017 11:01

Fitnesstrainer hetzte Spieler gegen Stöger auf

Mega-Zoff beim 1. FC Köln: Nach Medien-Informationen hat der Wiener Chef-Trainer Peter Stöger dem Fitness-Coach Benjamin Kugel das Vertrauen entzogen. Dieser soll laut "Bild"-Informationen seit geraumer Zeit bei den Köln-Spielern gegen Stöger und dessen Trainingseinheiten hetzen.

Beim 1. FC Köln sorgte die brisante Situation im Abstiegskampf der Bundesliga für Spannungen im Trainerstab. "Es ist eine zwischenmenschliche Geschichte. Ich habe ihm fachlich überhaupt keine Vorwürfe gemacht. In so einer Krise passieren solche Dinge", sagte Stöger dem Kölner "Express". Demnach soll es unterschiedliche Meinungen über die Trainingsintensität geben. Kugel steht in der Kritik, die Spieler zu hart zu trainieren. Dieser meinte wiederum, dass Stöger den Spielern zu wenig abverlangt. "Manchmal schaut man zu lange zu - und irgendwann muss man handeln", erklärte Stöger.

Bereits am Dienstag fehlte Kugel auf dem Trainingsplatz. "Ich habe ihn heute nicht gebraucht. Er hat sich drinnen um die Verletzten gekümmert", sagte Stöger der "Bild"-Zeitung. Der 37-jährige Kugel arbeitete zuletzt auch als Fitness-Coach bei der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.

Köln kämpft um ersten Sieg
Der 1. FC Köln rangiert nach 13 Bundesliga-Spieltagen mit zwei Punkten abgeschlagen auf dem 18. Tabellenplatz. Die Vereinsführung hatte dem Österreicher allerdings zu Wochenbeginn zumindest bis zum nächsten Match am Samstag (18.30 Uhr) gegen Schalke 04 das Vertrauen ausgesprochen. "Wir gehen das Spiel gegen Schalke seriös an. Wir wollen am Samstag versuchen, für eine Überraschung zu sorgen", erklärte Stöger auf der Vereins-Homepage.

Rose kein Thema
Dennoch mehren sich die Hinweise, dass Stöger bei anhaltender Erfolglosigkeit abgelöst werden soll. Der aktuelle Trainer von Red Bull Salzburg und frühere Mainzer Bundesliga-Profi Marco Rose ist kein Kandidat auf Stögers Nachfolge. Das gab der Deutsche vor dem Sieg seiner "Bullen" gegen Mattersburg bekannt.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden