Mi, 23. Mai 2018

Modric im Visier

29.11.2017 18:17

870.000 Euro! Steuer-Ärger für nächsten Real-Star

Mit Luka Modric ist nun ein weiterer Protagonist von Spaniens Rekordmeister Real Madrid wegen Steuerbetrugs ins Visier der Behörden geraten. 870.728 Euro soll der Kroate für die Vermarktung seiner Bildrechte hinterzogen haben. Ähnliche Vorwürfe waren zuvor unter anderem schon gegen seine Teamkollegen Cristiano Ronaldo und Marcelo sowie Ex-Real-Trainer Jose Mourinho erhoben worden.

Modric soll seine Bildrechte im Dezember 2012 per Vertrag an eine in Luxemburg ansässige Firma, Ivano S.A.R.L., abgetreten haben. Diese Firma habe in den folgenden beiden Jahren jeweils hohe sechsstellige Euro-Beträge kassiert, unter anderem von Nike, dem Schuhsponsor des Mittelfeldspielers. Laut der spanischen Justiz handelt es sich bei Ivano um eine Scheinfirma, die von Modric einzig zum dem Zweck eingerichtet worden ist, seine Steuerpflicht zu umgehen.

Im vergangenen Sommer war Barcelona-Star Lionel Messi wegen Steuerbetrugs vor Gericht schuldig gesprochen worden. Dem Argentinier drohte sogar eine Bewährungsstrafe von 21 Monaten, die bei der Verhandlung aber in eine Geldstrafe umgewandelt wurde.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden