So, 17. Dezember 2017

"Ein Rückfall"

29.11.2017 16:31

Heftige Kritik an türkis-blauen Schulplänen

Die Lehrergewerkschaft ist auffallend ruhig, aber sonst hagelt es von vielen Seiten heftige Kritik an den Bildungsplänen von ÖVP und FPÖ. "Ein Rückfall in die Steinzeit", "reaktionär" oder auch "entlarvend" ist zu hören. Neue Testergebnisse könnten Türkis-Blau in der kommenden Woche aber wieder Aufwind verschaffen.

Am 5. Dezember werden die Ergebnisse des internationalen Volksschul-Lesetests PIRLS präsentiert. Bei der letzten Prüfung vor fünf Jahren schnitt Österreich wenig ruhmreich ab: Die heimischen Mädchen und Buben lagen deutlich unter dem EU-Schnitt, außerdem zeigte sich, dass der Leistungsunterschied zwischen Einheimischen und Migranten hierzulande besonders groß ist.

Dass sich das Ergebnis nun entscheidend verbessert hat, davon geht niemand aus. Und daher werden ÖVP und FPÖ dies wohl als Bestätigung ihres Kurses darstellen. Immerhin sind eigene Deutschklassen für jene Schüler, die die Sprache nicht beherrschen, einer der wesentlichen Schwerpunkte der türkis-blauen Schulpläne -ebenso wie die Konzentration auf die Grundkenntnisse beim Lesen, Schreiben und Rechnen.

krone.tv fragte nach: Soll es wieder Schulnoten in der Volksschule geben?

"Chancenkiller für junge Menschen"
Die SPÖ allerdings lässt kein gutes Haar am neuen Bildungspaket. Für Wiens Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorsky ist es gar ein "Schlag ins Gesicht". Auch NEOS-Chef Matthias Strolz gibt den Koalitionsverhandlern eine glatte Fünf. Die Pläne seien "echte Chancenkiller für junge Menschen", so Strolz. Laut Arbeiterkammer setzen ÖVP und FPÖ auf ein System, "das die Kinder möglichst früh trennt statt möglichst lange gemeinsam fördert". Die ÖVP-geführte Wirtschaftskammer hingegen zeigt sich "zufrieden".

Doris Vettermann, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden