Sa, 26. Mai 2018

Teure Geschenke

29.11.2017 15:22

Kontorfrust droht nach Advent

Da wird sich das Christkindl freuen: Laut Wirtschaftskammer werden 90 Prozent der Oberösterreicher heuer Weihnachtsgeschenke einkaufen und dafür 360 Euro ausgeben. Doch Vorsicht: Viele Landsleute tappen gerade jetzt in die Schuldenfalle!

1,1 Millionen Landsleute werden in den Wochen vorm Heiligen Abend in die Geschäfte stürmen und für ihre Liebsten Geschenke aussuchen und kaufen.

360 Euro für Geschenke
"Sie sind heuer großzügiger als im Vorjahr und planen, 360 Euro auszugeben - voriges Jahr lag dieser Wert bei 340 Euro", weiß Christian Kutsam, Obmann der Sparte Handel der WK OÖ. Auch noch interessant: Gemäß der Studie werden 44 Prozent der Leute das Gros ihrer Geschenke erst in der zweiten Dezemberwoche besorgen. Grundsätzlich planen Herr und Frau Oberösterreicher sechs Geschenke einzukaufen, wobei Gutscheine beim Ranking der beliebtesten Präsente Spielsachen und Bücher vom Platz 1 ablösen.

Beim Shoppen drohen Schulden
Doch leider wird die Weihnachtszeit seit Jahren immer wieder auch zum Fest der Schulden, weil viele Mitbürger durch ein unüberlegtes Shoppen ihr Konto zu sehr belasten. Allein bei der Schuldnerhilfe OÖ wird nach dem Fest oft eine Steigerung der Anfragen um 20 Prozent verzeichnet.

Schuldnerhilfe OÖ warnt
Schuldnerhilfe Geschäftsführer Ferdinand Herndler gibt nützliche Tipps:

"Krone": Wie kann man jetzt im Advent der Schuldenfalle wirksam entgehenwirken?
Manfred Herndler: Genau überlegen und bereden, wie viel man ausgeben kann und wen man beschenken will. Die Ausgaben müssen den finanziellen Möglichkeiten angepasst werden.

"Krone": Was nicht leicht ist.
Herndler: Nein, der Druck vor Weihnachten ist groß. Man will ja nicht gegenüber anderen abfallen.

"Krone": Gibt’s konkrete Tipps?
Herndler: Finger weg von Ratenkäufen, da legt man sich die Schulden unter den Baum. Auch Spontankäufe sind gar nicht ratsam.

"Krone": Wie soll man bezahlen?
Herndler: Am besten bar und nicht mit der Karte, da verliert man sehr leicht den genauen Überblick.

"Krone": Was ist noch wichtig?
Kreativ sein und selbst Geschenke basteln, das macht viel Freude.

Johannes Nöbauer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden