Do, 24. Mai 2018

Adventzeit

27.11.2017 16:12

Taschendieb am Christkindlmarkt: Hilfreiche Tipps!

Die Christkindlmärkte und der Trubel in den Einkaufszentren vor Weihnachten ziehen auch Kriminelle magisch an. Langfinger nutzen das hektische Treiben und die Menschenmassen, um anderen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Die Polizei mahnt zur Vorsicht und schickt zur Überwachung mehr Beamte auf die Straße.

"Natürlich werden wir verstärkt in Uniform und in Zivil die Christkindlmärkte überwachen und gezielt ein Auge auf Taschendiebe werfen. Aber auch an den Einkaufssamstagen wird regelmäßig kontrolliert", kündigt der Klagenfurter Stadtpolizeikommandant Horst Jessenitschnig an, der auch vor organisierten Bettelbanden warnt, die immer häufiger auftreten je näher das Weihnachtsfest rückt. Geht es um schnelle Beute, sind die Kriminellen mit allen Wassern gewaschen. Jede Gelegenheit wird genutzt. Generell sollte man beim gemütlichen Tratsch am Markt oder beim Shoppen ständig ein gewisses Maß an Vorsicht walten lassen.

Taschendiebe auf Christkindlmärkten haben viele Tricks auf Lager
Vor allem, wenn man offensichtlich abgelenkt werden soll. Dafür haben die Gauner die unterschiedlichsten Tricks auf Lager wie nach dem Weg fragen, etwas plötzlich fallenlassen, Meinungsumfragen oder einfach um Geld betteln. Andere Beispiele sind:

  • Beschmutzen: Ein immer wieder wirksamer Trick: Mit Glühwein, Ketchup oder Kaffee wird die Kleidung des ausgesuchten Opfers beschmutzt, dann entschuldigt sich der Übeltäter wortreich und versucht, den Fleck gleich zu reinigen. Hier rät die Polizei: Lieber selbst ums Säubern kümmern und vermeiden, dass der Schaden größer wird, wenn dann auch noch die Brieftasche weg ist.
  • Geld wechseln: Münzen für den Parkscheinautomaten wechseln - mit dieser Masche sind die Betrüger das ganze Jahr unterwegs, doch im dichten Gedränge des Christkindlmarktes ist jeder Griff zur Brieftasche ein noch höheres Risiko, da man meist etwas mehr Geld eingesteckt hat. Entweder klauen die Gauner dann heimlich die Scheine oder greifen sich die ganze Börse.
  • Schwächeanfall: Erleidet ein Marktbesucher einen Schwächeanfall, gilt: Bei aller Hilfsbereitschaft daran denken, dass es sich nur um einen Trick handeln könnte. Komplizen könnten die Verwirrung und den Stress ausnützen, da bleibt ein Griff in die Tasche unbemerkt. Wenn der Komplize im Gewirr entkommen ist, folgt die wundersame Genesung des "Patienten".

Sicher am Christkindlmarkt unterwegs: Geld nahe am Körper
Die Polizei rät, Geld und andere Wertsachen, die am besten ohnehin daheim bleiben sollten, immer nahe am Körper - am besten in Innentaschen - zu verwahren, Jacken zuzuknöpfen oder mit einem Reißverschluss zu verschließen. Gleiches gilt für Taschen, die nie abgestellt werden sollen. Ein Magnetverschluss kann ganz leicht geöffnet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden