Mo, 28. Mai 2018

Monatelang bestohlen

26.11.2017 11:37

Beute unter Matratze: Pflegerin als Diebin ertappt

Eineinhalb Jahre hatte eine Rumänin bei einer Familie in Gmünd in Kärnten als Pflegekraft gearbeitet. Sie wurde nicht nur liebevoll aufgenommen, man hat der 47-Jährigen, die als 24-Stunden-Betreuerin für die Oma eingestellt worden war, auch vertraut. Nun stellte sich heraus, dass die Frau ihre Arbeitgeber monatelang bestohlen hatte.

"Vor Wochen bemerkten wir, dass in unserer Pension immer wieder verschiedene Gebrauchsgegenstände, Küchenutensilien und sogar einzelne Schmuckstücke verschwunden sind", schildert die betroffene Familie.

"Ist sogar zur Freundin geworden"
"Zu diesem Zeitpunkt hatte jedoch niemand unsere Pflegekraft in Verdacht. Sie hat meine Mutter immer liebevoll betreut", erzählt die Gmünderin: "Wir haben der Frau blind vertraut. Sie wurde von uns freundlich aufgenommen, bekam ihr eigenes Zimmer und ist nach einiger Zeit sogar zu einer Freundin geworden."

Reisetaschen bei Abreise voller als bei Ankunft
Misstrauisch wurde die Familie schließlich, weil die Reisetaschen der Rumänin bei ihrer Abreise immer deutlich voller waren als bei ihrer Ankunft. Deshalb hat man kürzlich in ihrem Zimmer Nachschau gehalten und dort ein richtiges Beutelager entdeckt. Die 47-Jährige hatte im Bett unter der Matratze Marmeladegläser, Gewürze, Weinflaschen, Windeln, Bekleidung, Besteck und mehr gehortet. Die enttäuschte Arbeitgeberin: "Sie hat einfach alles gestohlen. Sie füllte sogar  unser Waschmittel in Colaflaschen ab. Wir haben die Agentur, die uns die Frau geschickt hat, darüber informiert. Die hat ihr gekündigt."

Elisa Aschbacher, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden