Mo, 18. Dezember 2017

Ex-Teamkollege

25.11.2017 08:38

Rosberg stichelt: "Hamilton nicht besser geworden"

Vor dem letzten Formel-1-Rennen der Saison in Abu Dhabi am Sonntag (14 Uhr, live im sportkrone.at-Ticker) sorgt der letztjährige Weltmeister Nico Rosberg für Aufsehen. Einen kleinen Seitenhieb gegen seinen Ex-Teamkollegen Lewis Hamilton kann er sich im Interview mit der "FAZ" nicht verkneifen. (Oben im Video sehen Sie die Highlights des jüngsten GP von Brasilien!)

Die Zeitung wollte vom Deutschen wissen, ob sich Hamilton im Vergleich zur Vorsaison verbessert hat. Rosbergs Antwort: "Das kann ich mir nicht vorstellen. Ich weiß ja, auf welchem Level er im vergangenen Jahr gefahren ist. Ich kann das wohl von allen am besten beurteilen. Ich würde sagen: nein."

Hamilton brach in dieser Saison zahlreiche Rekorde - unter anderem den Pole-Rekord von Michael Schumacher. Für Rosberg ist aber der starke Mercedes-Bolide der Hauptgrund für Hamiltons vierten WM-Erfolg. "Mit den Regeländerungen, die letztlich zu komplett neuen Autos führten, spielten die Erfahrungen von 2016 keine Rolle mehr, das Team stand vor einer sehr großen Herausforderung. Eine solche Regeländerung mit so einer Dominanz zu überstehen, ist sehr, sehr selten in der Formel 1. Das war der nächste Schritt zu einem Legendenstatus", streut der Deutsche seinem Ex-Team Rosen.

Seine Rücktrittsentscheidung bereut Rosberg nicht. Der zweifache Vater ist "sehr glücklich" mit seiner derzeitigen Situation. Einerseits würde es ihn reizen, mit einem Boliden der neuen Generation über den Asphalt zu rasen, "andererseits bin ich sehr dankbar, dass ich meine Formel-1-Karriere ohne ernsthafte Verletzungen überstanden habe."

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden